· 

#Monotalk: Bettina von Massenbach über die Zukunft der Hotelgastronomie

Top hotel - 2023-01/02 - Seite 26-28: Tophotel: Frau von Massenbach, was ist derzeit die größte Herausforderung im F&B-Bereich? Bettina von Massenbach: Die Balance zwischen der Digitalisierung und den Menschen zu schaffen. Diese Schnittstelle muss sehr bewusst gesetzt werden. An welcher Stelle können wir künstliche Intelligenz implementieren, um Mitarbeitende zu entlasten, und wie gelingt es uns, dennoch das Erlebnis für den Gast so zu gestalten, dass er sich im Hotel ebenso wohlfühlt wie zu Hause? ... Welche gastronomischen Konzepte haben Zukunft? Ich empfehle nicht, jedem Trend nachzulaufen. Ein Hotelier sollte seinem Konzept treu bleiben, um es konsequent umsetzen zu können. Will er ein Familienhotel, ein Luxushotel oder ein Landgasthof mit Fremdenzimmern? Nur wer seine Zielgruppe kennt, kann Angebot und Service optimal auf sie einstellen. Wer darüber nachdenkt, ein neues Konzept einzuführen, sollte sich die Frage stellen, wo der langfristige Mehrwert liegt und wie dieser über Generationen hinweg Bestand haben kann. Es ist die Zeit der Rückbesinnung und des Aufbaus von Werten als Fundament. Damit verbunden sind Investitionen, aber der Gast wird diesen Aufwand honorieren, da er sich immer wieder aufs Neue mit dem Haus identifizieren kann. ... Was erwarten Gäste heute von den Mitarbeitenden? In erster Linie Servicebereitschaft, aber auch ein eher unprätentiöses, persönliches Gegenübertreten. Kleine zwischenmenschliche Gesten werden wichtiger denn je. Und es ist gar nicht schwer, sie sympathisch und überzeugend rüberzubringen. Ob es die Unterstützung beim Gepäck ist, oder einen ausländischen Gast in seiner Heimatsprache zu begrüßen, wenn er ins Restaurant kommt oder im Hotel eincheckt. Sprachprogramme machen es möglich, sich selbst zumindest ein „Herzlich Willkommen“ beizubringen - und der Gast wird sich so leichter zu Hause fühlen. Sobald Mitarbeitende Wünsche erfüllen, wird ihnen Dankbarkeit entgegengebracht. Dies zahlt sich direkt auf ihr Selbstbewusstsein aus. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0