· 

Branchenfokus: „Mehr in Fachkräfte investieren“ - Spa-Experte Peter Droessel zeigt, was ein Wellness-erlebnis aufwertet

First Class - 2022-10 - Seite 8-: first class: Herr Droessel, Sie haben Ihre eigene mobile Spa-Akademie. Wie darf man sich das vorstellen? Das bedeutet, dass meine Seminare und Coachings an keine feste Örtlichkeit gebunden sind. Ich komme, ggf. mit Verstärkung ausgewählter Kooperationspartner, zu meinen Auftraggebern ins Haus und trainiere das Personal vor Ort. Dort finden wir die realistische Umgebung und den Spa-Alltag, demnach lässt sich alles praxisbezogen zeigen und vermitteln. Inwiefern gehen Ihre Schulungen über die Grundausbildung für Wellness- Fachkräfte hinaus? Eine Grundausbildung gibt es eigentlich gar nicht - stattdessen tummeln sich verschiedene Institute und versuchen, Teilnehmer zu gewinnen. Ob da profunde Kenntnisse vermittelt werden, ist für mich manchmal fraglich. Wir hingegen setzen auf nachweisliches Können und langjährige Erfahrung, die wir an die Teilnehmer weitergeben. Bekommen die Absolventen ein Zertifikat? Ich halte nicht unbedingt viel von Zertifikaten. Allein unsere Referenz steht in der Wellness-Branche seit Langem für Qualität: Alle Spas, die ich langfristig betreut habe, verzeichneten deutliche Steigerungen in Gewinn und Ansehen. Den ein oder anderen Spa-Manager habe ich auch auf seinem Weg zum anerkannten Spa-Direktor Europas begleitet - darauf bin ich ebenfalls sehr stolz. …Wie optimistisch sehen Sie die Zukunft der Branche? Die Branche wird es auch nach der Energiekrise noch geben. Der Hauptertrag wird ohnehin über die vielen Behandlungsmöglichkeiten eingespielt, die restlichen Kosten werden über den Logispreis gedeckt. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0