· 

Elektrosmog: Strahlung im Fokus

Hotel&Technik - 2022-05 - Seite 44-47: Wie in der Gesamtgesellschaft schreitet auch im Hotelgewerbe die Digitalisierung weiter voran. In der Folge nimmt die Exposition durch elektromagnetische Felder zu, und findige Hotels machen Digital Detox und Strahlenschutz zu ihrem USP. Doch wie berechtigt ist die Sorge vor Elektrosmog wirklich?... > Ob smarte Türöffner, digitale Gästemappen, funkfähige Heizthermostate, sprachgesteuerte Rollos oder Smart-TVs: Digitale Technologien sind aus der Hotellerie nicht mehr wegzudenken und vielfach auch wichtig für die Wettbewerbsfähigkeit der Betriebe. Die Kehrseite der Medaille: Von den Geräten gehen elektromagnetische Felder aus. Hinzu kommen zunehmende Funk-Belastungen aus der Umgebung. … Regenerative Nachtruhe in den Blickpunkt rücken Hoteliers, denen das Thema wichtig ist, empfiehlt Manfred Mierau, Sachverständiger für Baubiologie und Diplom-Biologe aus Aachen, zunächst eine Bestandsaufnahme und gegebenenfalls eine Messung der elektromagnetischen Strahlung im Haus. Er rät: „Alles, was geht, mittels Kabel übertragen.“ Zudem sollte man Funk nur dann entstehen lassen, wenn er auch genutzt wird, und auf Geräte achten, die nicht permanent funken und möglichst strahlungsarm sind. So gibt es zum Beispiel bei vielen schnurlosen Telefonen, die den Funk-Standard DECT (Digital Enhanced Cordless Telecommunications) nutzen, die Möglichkeit der kompletten Strahlungsabschaltung außerhalb von Telefonaten (Eco-Modus). Bezüglich WLAN-Sendern sei es oftmals besser, mehrere kleine dezentrale Router einzusetzen als einen starken, so Mierau. „Überhaupt sollte die Leistung so niedrig wie möglich eingestellt werden“, sagt der Experte. Wer sich vor Strahlung von außen schützen möchte, könne dies etwa durch Abschirmung tun. „Spezielle Abschirmmaterialien wie Farben - zum Beispiel von Yshield oder Biologa Danell -, Tapeten und Vorhänge reflektieren den Funk und führen zu deutlichen Dämpfungseffekten“, so Mierau. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0