· 

Expansion: Interconti ist ein Herzensprojekt / Mario Maxeiner, Intercontinental Hotels Group IHG

AHGZ - 2022-41/42 - Seite 26-: Was bewegt die Hotelimmobilienbranche derzeit? Der Managing Director Nordeuropa der Intercontinental Hotels Group IHG, Mario Maxeiner, spricht mit Rolf Westermann über Investitionen, Markenpotenzial und die Folgen steigender Zinsen> Mario Maxeiner, fangen wir mit einem positiven Thema an: Wie lief der Sommer in ihrem Bereich mit mehr als 200 Hotels, die geöffnet und in der Pipeline sind? Bei IHG Hotels & Resorts haben wir einen sehr positiven Start in das Jahr 2022 erlebt, mit einem Anstieg des RevPAR der Gruppe um 61 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. In vielen Märkten liegen wir sogar über dem Wert von 2019. Die Tagesraten waren im Einklang mit 2019. Wir hatten und haben hohe Belegungszahlen in vielen Ländern, nicht nur in Deutschland. Auch Städte wie Budapest, Warschau und Wien sind gut gebucht. Was war besonders gut? Wo hätten Sie mehr erwartet? Wir sind generell zuversichtlich, was das Reisen anbelangt. So haben wir eine starke Erholung in Berlin und Hamburg gesehen, sogar in Frankfurt. Die Messen sind wieder da. Auch wenn die Businessreisenden noch nicht auf dem Vor-Corona- Niveau sind, wird dies kompensiert durch Leisure. Ich bin sehr zuversichtlich. ... Wird es bald wieder ein neues Interconti in Deutschland geben? Das ist unsere Kernmarke im Luxusbereich. Wir hatten einmal Hotels in Stuttgart, Hamburg und Düsseldorf. Jetzt sind wir nur noch in Berlin vertreten, bis das InterContinental in Frankfurt renoviert ist, dauert es noch ein Weilchen. Das ist ein Herzensthema und hat einen Top Stellenwert. Aber die Standorte sind limitiert und die Verhandlungen für ein solches Projekt können auch schon mal Jahre dauern. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0