· 

Food-Tech: Ernährung mit Zukunft: Organic Garden

foodservice - 2022-10 - Seite 36-39: Organic Garden, ein Unternehmen der Food-Tech-Sparte, möchte Lebensmittel mit Rücksicht auf die Natur produzieren. Dabei bedient es sich eines umweltfreundlichen Kreislaufsystems. Verarbeitung und Vertrieb mit eigener Gastro gehören ebenfalls zum Konzept. > Ernährung neu denken. Mit diesem Ziel ist Organic Garden 2019 gestartet. Das von Martin Seitle in Ingolstadt gegründete Unternehmen arbeitet an einer Ernährung, die sowohl Mensch als auch Natur zugutekommen soll. Damit will das Start-up „aus den klimapolitischen Krisenszenarien der langen Transportwege, fossilen Brennstoffe, Massentierhaltung und Monokulturen herausführen“, sagt CEO Martin Wild. …Wie sich das bewerkstelligen lässt? Durch ein Kreislaufsystem, das Ressourcen schont und Restprodukte einbezieht. Grundlage bilden modularangelegteHigh- Tech-Farmen,auf denen Gemüse, Früchte, Kräuter, Pilze, Algen und Fisch gedeihen. Außerdem gehören ein Erdenwerk und ein Holzenergiewerk zum Konzept. Weil die Module an einem Standort liegen, können Überschüsse und Abfallstoffe des einen als Rohstoffe des anderen fungieren. Beispielsweise wird nährstoffreiches Wasser aus der Fischzucht zum Gießen des Gemüses verwendet. Während die herausgefilterten Reststoffe bei der Herstellung von Bio-Erde helfen. „Gemäß dem Gedanken ‚jeder hat etwas, das der Nachbar braucht. Und jeder braucht etwas, das der Nachbar hat‘ produzieren wir in einer CO2-neutralen Kreislaufwirtschaft ökologisch erzeugte Lebensmittel.“ … Bis es so weit ist, die erste große Farm gebaut werden kann, dürfte aber noch einige Zeit vergehen. Das Organic- Garden-Team verhandelt gerade mit Landkreisen und Kommunen sowie anderen Grundstückseigentümern. „Allerdings haben wir noch nicht den ultimativen Standort, dennsoeinProjektisteinenormgroßes Unterfangen“, sagt der CEO. „Wenn wir eine Farm auf der grünen Wiese bauen, umfasst sie etwa 20 bis 30 Hektar. Unsere interne Planung sieht vor, dass wir bis 2030 über zehn Farmen verfügen.“…ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0