· 

Positionierung: Edle Weine, starker USP / Der Weinlobbyist Berlin

AHGZ - 2022-39/40 - Seite 18-: Mit seinem Lokal Weinlobbyist hat sich Gastgeber Serhat Aktas einen Namen in Berlin gemacht. Dabei war der Start mitten in der Coronazeit durchaus herausfordernd. Inzwischen hat er sogar ein weiteres Standbein im Visier> ... Mit dem Weinlobbyisten schließlich wollte sich Aktas dann endlich den Traum von der eigenen Gastronomie verwirklichen. Das Konzept ist klar strukturiert und zugespitzt. „An Getränken bieten wir nur Wasser und Wein. Meine Gäste sollen zu mir kommen, wenn sie Lust auf ein gutes Glas Wein haben. Das ist mein USP. Ich wollte meine eigenen Regeln machen und das funktioniert sehr gut“, so der Gastgeber. Auch das Angebot auf der Weinkarte ist eng gestrickt: Es gibt ausschließlich edle Tropfen aus Deutschland und Österreich - und davon viele. Aus den ursprünglich angebotenen zwölf Weinen sind mittlerweile 600 Positionen, davon 70 Winzersekte geworden. Rund 25 bis 30 Weine werden offen ausgeschenkt. Seine Sektkarte wurde zudem vom VDP prämiert. Das Glas Wein à 0,1 Liter gibt es ab 4,40 Euro. Kulinarisch setzte Aktas zu Beginn auf unkomplizierte Tapas - auch um in der unsicheren Anfangszeit nicht gleich all sein Erspartes einsetzen zu müssen. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0