· 

Hotelmarkt Berlin: Optimistische Stimmung

hotelbau - 2022-05 - Seite 26-27: Vor der Pandemie hat Berlin ein beeindruckendes Wachstum bei den Hotelinvestments verzeichnet. Nach den Lockdowns war ungewiss, ob die deutsche Hauptstadt wieder auf das Vorkrisenniveau zurückkehren wird. Aktuell deutet vieles darauf hin, dass sie auf der Liste der beliebten Reiseziele weiterhin ganz oben steht> Berlins Hotellandschaft ist nicht nur vielfältig, sondern auch individuell und innovativ. Allerdings ist die Coronapandemie auch an der deutschen Hauptstadt nicht ganz spurlos vorübergegangen. Der hiesige Hotelmarkt soll um etwa zehn Prozent geschrumpft sein: von 787 Beherbergungsbetrieben Ende 2019 auf 695 Anfang 2022. Im Mai dieses Jahres wiederum konnten schon wieder 715 Hotels und Pensionen gezählt werden, was den Schluss zulässt, dass der Hotelmarkt dynamisch und anpassungsfähig ist. In der Krise mussten vor allem kleinere, oft eigentümergeführte Häuser schließen, ist von der Dehoga zu hören. Zu namhaften Betrieben, die die Pandemie nicht überlebt haben, gehörten das Hecker's am Kurfürstendamm, das Golden Tulip, das Ellington in der Nürnberger Straße und der Sylter Hof in der Kurfürstenstraße - alle auf 4-Sterne- Niveau. Einige dieser Immobilien wurden in Apartments, Wohnungen und Büroräume umgewidmet. Neben einzelnen 5-Sterne-Hotels haben auch die Hostels Probleme, sagt Gabriele Maessen, COO von Arcotel Hotels, am Rande des Cornell „3rd Berlin lodging outlook". ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0