· 

Prenzlauer Pasta: Spaghetteria in Berlin

24 Stunden Gastlichkeit - 2022-05 - Seite 22-23: In der Pastabar Spaghetteria in Prenzlauer Berg erwartet die Berliner italienische Esskultur. > Berlin hat eine neue Pasta-bar, die Spaghetteria Berlin. In Italien bedeutet Essen wie bei „la mamma“, einen riesi¬gen Topf Nudeln mit selbstgemachter Sauce auf den Tisch zu stellen - und schon ist die Familie glücklich. Das Restaurant im Kollwitz-Kiez in Prenzlauer Berg will nicht viel mehr sein, als die neue Stammlocation für Pasta-Liebhaber, wie die Eigentümer selbst. La Dolce Vita funktioniert eigentlich überall auf der Welt, „denn die Grundlage dafür ist vor allem eine exzellent selbstgemachte Pasta“, so die Philosophie der Gastgeber Thomas Rolink und Giacomo Mattogno. Der Niederländer Thomas Rolink und der gebürtige Italiener Giacomo Mattogno sind nicht nur die Eigentümer, sondern auch verantwortlich für das Konzept. Dazu gehören neben der Pasta aus dem eigenen „Laboratorium“, die immer frisch aus Amsterdam kommt, hausgemachte Saucen und die diversen Zutaten in höchster Bio-Qualität, die täglich frisch zubereitet werden und hauptsächlich von Produzenten aus dem Berliner Umland stammen. In Amsterdam entdeckten sie die Spaghetteria und holten das Konzept, das in den Niederlanden bereits mehrfach überzeugt, nach Berlin und beschlossen ihre Spaghetteria Berlin zu eröffnen. „Dabei handelt es sich aber um kein Franchisekonzept“, so Giacomo Mattogno. „Es gibt einen regen Austausch mit den Kollegen in den Niederlanden. Aber ansonsten sind wir absolut frei und setzen eigene kreative Freiheiten um, da wir dem Berliner Publikum verpflichtet sind.“ Einzig die Pasta beziehen sie aus Amsterdam. … Familiäre Gemütlichkeit > Die Inneneinrichtung ist modern und zweckmäßig, ohne großen Schick, funktional und ansprechend. An den Wänden hängen Fotografien bekannter italieni-scher und deutscher Gesichter, die mit Italien verbunden sind - ob vom Fußball, aus dem Film oder vom Autorennsport. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0