· 

Hotelmarkt: Furiose Neustarts in Wien

AHGZ - 2022-37/38 - Seite 11-: Der Wiener Hotelmarkt ist in Bewegung. Neue Marken nehmen den Standort ins Visier> Die an der Donau gelegene Metropole Wien hat einiges zu bieten. Berühmte Bewohner von einst - wie Mozart, Beethoven und Sigmund Freud - prägen die Stadt bis heute. Dazu die geschichtsträchtigen Bauwerke, Institutionen und kaiserlichen Paläste - wie das Schloss Schönbrunn, die Sommerresidenz der Habsburger, oder die spanische Hofreitschule. Parks, wie der Prater, der sechs Millionen Quadratmeter umfasst und zu den schönsten Stadtparks der Welt zählt. Das vielseitige Angebot der Stadt lockt zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland. Insgesamt 7.926.768 Gästeankünfte meldete Österreichs Hauptstadt im Jahr 2019 laut Stadt Wien Wirtschaft, Arbeit und Statistik. Dennoch kämpft auch der Wiener Tourismus mit den Auswirkungen der Corona-Pandemie. Im Jahr 2020 verzeichnete Wien gerade mal 2.007.420 Gästeankünfte, im zweiten Pandemie- Jahr 2021 wurden 2.076.729 Gästeankünfte gezählt. Insbesondere die ausbleibenden internationalen Gäste machen sich hier bemerkbar. Laut Christie & Co. führte das Ausbleiben vieler wichtiger internationaler Quellmärkte dazu, dass etwa in Wien 75 vorwiegend kleinere Hotels schließen mussten - das Angebot schrumpfte um fast 5000 Betten. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0