· 

Arbeitsmarkt: Licht am Horizont

AHGZ - 2022-37/38 - Seite 2-: Die Signale vom Arbeitsmarkt sind unterschiedlich: Von „niemand ist zu bekommen“ bis „wir haben alle Ausbildungsstellen besetzt“ lauten die Kommentare aus den Betrieben. Was ist denn nun Sache?> Hotels können nicht alle Zimmer vermieten, Restaurants müssen Öffnungszeiten reduzieren: Der Arbeitskräftemangel im Gastgewerbe und in vielen anderen Branchen ist unbestritten. Doch es gibt auch positive Nachrichten. Die ahgz hat sich umgehört: 1. Deutlich mehr Beschäftigte Seit dem Tiefstand im April 2021 hat das Gastgewerbe mehr als 120.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte hinzugewonnen. Die Zahl der Stellen liegt nur noch knapp unter dem Vorkrisenniveau. Nach den aktuellen Daten der Bundesagentur für Arbeit im Juni waren rund 1,06 Mio. Menschen in der Hotellerie und Gastronomie sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das sind 4,3 Prozent weniger als im Juni 2019. Seit Monaten ist eine langsame, aber stetige Aufwärtsentwicklung festzustellen. Der niedrigste Stand während der Coronakrise wurde im April 2021 mit nur noch 940.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten erreicht (siehe Tabelle unten). ... 5. Konen & Lorenzen sieht Normalisierung Der Geschäftsführer des Düsseldorfer Recruitment-Unternehmens Konen & Lorenzen, Matthias Wirth, sagt: „Wir merken, dass sich die Situation am Arbeitsmarkt in der Hotellerie und Gastronomie für Führungskräfte langsam normalisiert.“ Zwar gebe es immer noch viele neue Anfragen, dass Hotels Führungskräfte suchen, aber dies spiele sich auf dem Niveau ab, wie es vor der Coronakrise war. „Außerdem merken wir, dass einige Führungskräfte, die die Branche verlassen hatten, wieder zurückkehren und sich in der Hotellerie und Gastronomie über uns bewerben beziehungsweise bereits zurückgekehrt sind.“ ... 7. Vereinfachte Zuwanderung kommt Was Unternehmen und Verbände seit Langem fordern, soll nun in Schwung kommen. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat Pläne für eine einfachere Zuwanderung von ausländischen Fachkräften nach Deutschland konkretisiert (siehe Seite 5). ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0