· 

Nachhaltigkeitslabels: Pro: „Wertvolle Unterstützung“ - Suzann Heinemann, Gründerin der Greenline Hotels

Top hotel - 2022-09 - Seite 22-23: Als Suzann Heinemann, Gründerin der Greenline Hotels, vor acht Jahren nach einem Nachhaltigkeitslabel für die Kooperation suchte und kein passendes fand, entwickelte sie in Zusammenarbeit mit einer Hochschule die Nachhaltigkeitszertifizierung Greensign. Ihre Argumente pro Zertifizierung teilt sie im Gespräch mit Tophotel. > Tophotel: Frau Heinemann, für wie wichtig erachten Sie Nachhaltigkeitssiegel für die Hotellerie? Suzann Heinemann: Grundsätzlich ist es aus meiner Sicht unverzichtbar geworden, ökologisches und soziales Engagement in der langfristigen Unternehmensführung zu verankern - verbunden mit einer wirtschaftlichen Erfolgssicherung. Ob in der Hotellerie oder in der Gesellschaft allgemein: Abseits der momentanen Krisen sind der Schutz der Umwelt, des Klimas und die Schonung der Ressourcen die zentralen Themen. Das Thema Mensch kommt insbesondere in der Hospitality noch hinzu, denn auch der Fachkräftemangel ist eine große Herausforderung der heutigen Zeit. All dies bedingt dringend eine Weiterentwicklung der Nachhaltigkeit in jedem Hotelbetrieb. Irgendwann müssen wir alle klimaneutral sein, und wer jetzt damit anfängt, profitiert von einem bedeutenden Vorsprung. … Wie finden Hoteliers im Dschungel der Label das zu ihnen passende Zertifikat? Tatsächlich kann sich die Suche im Labeldschungel schwierig gestalten. Genauso ging es uns auch vor acht Jahren, als wir nach einer praxisnahen und glaubwürdigen Zertifizierung für unsere Greenline-Hotelkooperation suchten. Für uns war das Thema so wichtig, dass wir kurzerhand - aber mit großem Anspruch und Aufwand - in Zusammenarbeit mit einer Hochschule unsere eigene Zertifizierung entwickelten, weil es damals kein Produkt gab, das uns ausreichend zufriedenstellte. Generell sollten Hoteliers bei der Auswahl eines Zertifizierungs-Systems darauf achten, dass e s alle drei Säulen der Nachhaltigkeit beinhaltet, also Ökonomie, Ökologie und soziales Engagement. Es reicht heute nicht nur die Erstellung eines CO2-Fußabdrucks. Auch die Transparenz sollte betrachtet werden, also, wie eine Zertifizierung die Nachhaltigkeit eines Hotels für alle Stakeholder darstellt, damit niemals Greenwashing unterstellt werden kann. Zudem sollte die Sichtbarkeit des Hotels, die durch eine Zertifizierung erreicht wird, verglichen werden. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0