· 

Digitalisierung: Wie die IT jetzt allen unter die Arme greifen kann

Top hotel - 2022-09 - Seite 43-45: „Meine Servicekräfte arbeiten neuerdings im Supermarkt“ - eine Aussage, die momentan viele Hoteliers machen können. Die Pandemie hat die Mitarbeiterabwanderung befeuert, teils dramatische Personalengpässe müssen überbrückt werden. Digitale Tools und Anwendungen können hierbei „tatkräftig“ unterstützen. > Vor vielen Hotels stehen derzeit Aufsteller, in unzähligen Restaurant- und Café-Fenstern hängen Schilder, alle mit demselben Thema: Die Suche nach Mitarbeitenden. Kein Wunder, haben laut Statistik des Dehoga-Bundesverbands doch fast 400.000 Arbeitskräfte, die zu Beginn der Pandemie im Hotel- und Gastgewerbe tätig waren, bis 2021 infolge der Coronakrise die Branche verlassen und sich neue Jobs gesucht. … Smarte Helfer unterstützen den Arbeitsalltag > Dazu gehören beispielsweise Order-Terminals, die den Gästen längst aus der Bahn, von Airlines und aus der Kettengastronomie vertraut sind, und die in Hotels immer häufiger den Check-in und Check-out übernehmen. Noch relativ neu sind Webanwendungen auf dem Smartphone, mit denen Gäste im Restaurant direkt vom Tisch aus Bestellungen in die Küche und an die Bar senden oder vom Zimmer aus den Roomservice ordern können. Um sich diese Anwendungen in der Sternegastronomie vorzustellen, braucht es sicherlich viel Fantasie - doch selbst im Luxushotel kann ihr Einsatz als moderne Lösung in Ergänzung zum persönlichen Service durchaus sinnvoll und angemessen sein. Digitale Kassen wiederum unterstützen schon seit längerem in vielen Betrieben erfolgreich den Service, sparen Zeit und Wege und greifen angelernten Kräften bei der Abrechnung unter die Arme. Inzwischen gibt es auch Mini-Kassensysteme mit eingebautem Bondrucker, Kartenlesegerät, QR-Scanner und NFC-Chip. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0