· 

Branchenfokus: Planen sie einen Versichererwechsel?

First Class - 2022-09 - Seite 6-: Bei steigendem Kostendruck werden in diesem Jahr vermutlich mehr Hotelbetriebe als sonst ihre Versicherungspakete auf den Prüfstand stellen. In Kürze endet die für viele Versicherungsverträge relevante Dreimonats-Kündigungsfrist zum Jahres-wechsel. Wie vergleicht man jedoch zwei oder drei vorliegende Angebote mit be-reits bestehendem Versicherungsschutz? Die Zufriedenheit mit einem Versicherer an der oftmals kulanten Abwicklung von Kleinschäden im vier- oder fünfstelligen Bereich zu messen ist riskant. Denn hier bewegt man sich noch im Bereich rein be-triebswirtschaftlicher Betrachtungsweisen. Sofern das Schadens-/Beitragsverhältnis im Fünf-Jahres-Schnitt 60 bis 70 % nicht überschreitet, wird kein Versicherer „rum-zicken“. Wirklich existenziell wird es aber doch erst bei Schäden von mehreren 100.000 EUR, oder? Und spätestens in diesen Größenordnungen endet die kulante Handhabung - dann zählt nur, was vertraglich vereinbart wurde. Sie selbst werden kaum Zeit (und Interesse) für ausgiebige Bedingungsvergleiche haben - vom notwendigen Fachwissen, Marktüberblick und Kontakten zu Versicherern ganz zu schweigen. Den meisten Bankern und Versicherungsagenten geht es als Allroundern übrigens ähnlich. Versicherer bieten zwar zuhauf spezielle Hotelpolicen - die Vertragswerke werden jedoch kaum die Interessen des Hoteliers in den Fokus rücken. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0