· 

Schulverpflegung: An den Runden Tisch / Stefan Marquard

Küche - 2022-08/09 - Seite 18-19: Im Exklusivinterview mit unserer Redaktion ruft der bekannte Koch Stefan Marquard zu einem „Runden Tisch Schulverpflegung" auf. Ein breites Bündnis müsse bereit sein, neue Wege zu gehen, fordert der Botschafter des Deutschen Netzwerkes Schulverpflegung> KÜCHE: Seit einigen Jahren sind Sie im Rahmen des Präventionsprojektes „Sterneküche macht Schule" unterwegs in Schulen. Was genau ist das für ein Projekt? STEFAN MARQUARD: Das ist ein Projekt zusammen mit der Krankenkasse Knappschaft. Die ist mit rund 1,4 Millionen Versicherten eine der größten Krankenkassen des Landes. Im Rahmen dieses Projektes besuche ich für einen Tag die Küche der ausgewählten Schule, die sich zuvor bei uns beworben hat. Übrigens können sich Schulen aus allen Schulformen bei uns bewerben. Ich trainiere die Küchencrew der Schule. Gemeinsam mit ihr und den Kindern bereiten wir gesundes, gut schmeckendes Essen zu. Wichtig ist dabei, dass wir auf einer Augenhöhe mit den Kids sind und sie sich gleichberechtigt einbringen können. Auf diese Weise wollen wir Schülerinnen, Schüler und Schulen für gesünderes Essen sensibilisieren. Dabei sollen dem Fachpersonal, den Lernenden und den Lehrkräften konkrete Verbesserungsvorschläge für gesunde Ernährung an die Hand gegeben werden - und das ohne zusätzliches Personal und ohne zusätzliche Kosten für die Schule und die Kinder. Warum ist eine gute Schulverpflegung aus Ihrer Sicht so wichtig? Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist eine der wesentlichen Voraussetzungen für die Leistungsfähigkeit, Konzentration und das Wohlbefinden der Schülerinnen und Schüler. Konkret: Eine auf Kinder und Jugendliche abgestimmte Ernährung mit beispielsweise vielen Kohlenhydraten, Vitaminen und Kalzium hat positive Effekte. Denn Energie in Form von Kohlenhydraten steigert Aufmerksamkeit, Erinnerungs- und Reaktionsvermögen sowie Konzentrationsfähigkeit. Zudem leistet eine ausgewogene Ernährung langfristig einen positiven Beitrag zum Gesundheitserhalt. Und ganz besonders wichtig ist mir, dass in den Schulen und zuvor bereits in den Kindertagesstätten die Weichen für das Ernährungsverhalten in späteren Jahren gestellt werden. Wer als Kind nicht gelernt hat, sich gesund zu ernähren, wird das auch als Erwachsener nur schwer können, und er bringt es auch seinen Kindern nicht bei. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0