· 

Im Fokus: Schulverpflegung in Not

Küche - 2022-08/09 - Seite 14-16: Über die aktuellsten Zahlen, die das Nationale Qualitätszentrum für Ernährung in Kita und Schule (NQZ) zur Preiskalkulation für die Mittagsmahlzeit in der Schulverpflegung liefern kann, ist die Zeit bereits hinweggegangen. Denn das NQZ berechnet für eine Schule mit Mischküche in Eigenbewirtschaftung bei 200 Mahlzeiten pro Tag immer noch einen kalkulatorischen Preis von 5,56 Euro pro Mahlzeit. Zum durchschnittlichen Verkaufspreis von 3,19 Euro ergibt das eine Differenz von 2,37 Euro beziehungsweise 43 Prozent (s. Grafik Seite 15). Die Personalkosten werden bei dieser Rechnung mit 2,96 Euro, die Wareneinstandskosten mit 1,22 Euro und die Betriebskosten mit 0,51 Euro pro Mahlzeit angesetzt. Hinzu kommen 0,48 Euro Investitionskosten und 0,39 Euro Verwaltungskosten. Da die Betriebs- und Wareneinstandskosten in den vergangenen Wochen und Monaten krisenbedingt geradezu explodiert sind, ohne dass ein nahes Ende dieser Entwicklung in Sicht wäre, sollten die Verantwortlichen beim NQZ jetzt dringend die Taschenrechner zücken. Schließlich werden auch die Personalkosten mit der Mindestlohnerhöhung ab Oktober noch einmal deutlich steigen - die Schere zwischen kalkulatorischem Preis und Verkaufspreis pro Mahlzeit wird also noch weiter auseinandergehen. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0