· 

Urban Loft Berlin: Wir brauchen coole Typen / Interview

AHGZ - 2022-35/36 - Seite 7-: Wohin steuert die Gastronomie im Hotel? Darüber sprechen der geschäftsführende Gesellschafter der Althoff-Hotels, Frank Marrenbach, der Gastgeber des Urban Loft Berlin, Alexander Musy, und der Berliner Gastro-Visionär The Duc Ngo mit Rolf Westermann> Frank Marrenbach, Glückwunsch zur Eröffnung des Urban Loft in Berlin, was bedeutet die junge Marke für Althoff Hotels? Marrenbach: Es ist extrem wichtig, dass die Marke jetzt eine Hauptstadtpräsenz hat. Das Hotel liegt in einem ultra-attraktiven Quartier im Zentrum. Wir spiegeln den Zeitgeist wider, haben ein junges Publikum und eine tolle Aufenthaltsqualität. Und wir unterscheiden uns von vielen anderen Lifestyle-Konzepten etwa durch das Gastronomie-Konzept my Indigo, das auch für Nicht-Hotelgäste interessant ist. Alexander Musy: In kürzester Zeit konnten wir die Nachbarn mit ins Boot holen und lokale Künstler einbinden. Wir sehen großes Potenzial durch die Ansiedlung von SAP und anderer renommierter Unternehmen. Das Thema Nachhaltigkeit spielen wir ganz groß. Das Bier ist lokal, wir haben einen Berliner Kaffeepartner „Five Elephant“, im Badezimmer gibt es „Second-Life“-Produkte. Und wir sind etwas heller, als viele Häuser im Umfeld des Hauptbahnhofs. ... Macht Gastronomie bei den Lieferengpässen und Verteuerungen noch Spaß? Duc: Die Spitzengastronomie ist kaum betroffen. Hummer hat schon immer viel gekostet, da steigen die Preise nicht um weitere 30 Prozent. Das betrifft eher Mehl und Tomaten. Auch die Löhne ziehen stark an. Wir haben die Preise bisher in fast allen Läden um 10 bis 15 Prozent erhöht. Eine Nudelsuppe für unter zehn Euro gibt es nicht mehr, auch weil wir viel hochwertigere Zutaten verwenden. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0