· 

Trouble Shooter - Neues Nachweisgesetz: Müssen alle Arbeitsverträge nun angepasst werden?

foodservice - 2022-09 - Seite 8-: Zum 1. August 2022 ist ein neues Gesetz in Kraft getreten, was Arbeitgebern noch mehr Pflichten auferlegt: das neue Nachweisgesetz (NachwG), welches sowohl für neue als auch für bereits bestehende Arbeitsverträge gilt. Damit soll die EU-Richtlinie über transparente und vorhersehbare Arbeitsbedingungen auch in Deutschland umgesetzt werden. In allen Arbeitsverträgen müssen nunmehr zwingend zusätzliche Informationen über wesentliche Arbeitsbedingungen, zum Beispiel auch zu Kündigung und Probezeit, enthalten sein. … Zu den neuen Informationspflichten gehören unter anderem die Zusammensetzung sowie Höhe des Arbeitsentgeltes (einschließlich der Vergütung von Überstunden, von Zuschlägen, Zulagen, Prämien, Sonderzahlungen, die jeweils getrennt anzugeben sind), dessen Fälligkeit sowie Art der Auszahlung, detaillierte Angaben bei Arbeit auf Abruf, die Möglichkeit der Anordnung von Überstunden und deren Voraussetzungen sowie das einzuhaltende Verfahren bei der Kündigung des Arbeitsverhältnisses. … Bei Neueinstellungen ab 1. August 2022 sind die neuen Nachweispflichten unmittelbar zu beachten. Bereits am ersten Arbeitstag muss dem Arbeitnehmer die Niederschrift mit den Informationen über den Namen und die Anschrift der Vertragsparteien, das Arbeitsentgelt und seine Zusammensetzung sowie über die Arbeitszeit vorliegen, die weiteren Nachweise spätestens nach sieben Kalendertagen. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0