· 

Nachhaltigkeit # Ernährung: Da ist noch Luft nach oben / Godo Röben, Rügenwalder Mühle

foodservice - 2022-09 - Seite 1012-1015: Fleischersatzprodukte werden in Deutschland immer beliebter. Godo Röben entwickelte bereits 2014 für die Rügenwalder Mühle vegetarische und vegane Wurst-Alternativen. Im Interview mit Redakteur Christian Preußer erklärt er den zunehmenden Erfolg der Plant-Based-Produkte, warum Insekten als Fleischersatz in Europa keine Chance haben und weshalb auch Dax-Konzerne nicht mehr um die Produktion pflanzlicher Alternativen herumkommen> Herr Röben, warum wird der Absatzmarkt für Fleischersatzprodukte in Deutschland immer größer? Die Gründe sind sehr vielfältig. Grundsätzlich würde ich sagen, dass diese Entwicklung mit dem Bevölkerungswachstum zu tun hat. Sehen Sie: Den Menschen gibt es jetzt etwa 200.000 Jahre, und es hat bis zum Jahre 1800 gedauert, bis es 1 Mrd. Menschen gab. Bis dahin konnte der Bedarf an Fleisch ganz wunderbar über die Landwirtschaft abgedeckt werden. Ab dem Jahr 1960 gab es schon etwa 3,5 Mrd. Menschen auf der Erde - es hat also nur 160 Jahre gedauert, bis 2,5 Mrd. Menschen hinzugekommen sind. Heute sind wir fast 8 Mrd. Menschen, und wir haben den Fehler gemacht, unsere Produktionen ausschließlich auf Effizienz zu trimmen. In der Autoindustrie und in der Medikamentenherstellung mag das auch eine gute Idee sein, wenn es aber um tierische Produkte geht, ist dies allein aus ethischen Gründen schon problematisch. Spätestens seit dem Aufstieg der sozialen Medien wird dieses Thema nun auch sehr breit in der Gesellschaft wahrgenommen und diskutiert. ... Welche Trends in der fleischlosen Nahrungsindustrie zeichnen sich am Horizont ab? Die Zukunft in diesem Bereich wird Ubiquität sein. Pflanzliche Alternativen wird es bald überall geben. Ganz egal, ob ich im Bord-Restaurant der Bahn speise, oder mein Essen in Supermärkten oder die Nahrung für meinen Hund im Heimtierfachgeschäften kaufe. Auch wird der Geschmack der Produkte innerhalb kürzester Zeit 1:1 schmecken - was derzeit ja ehrlicherweise noch nicht der Fall ist. Die pflanzenbasierten Alternativen werden zudem günstiger als die tierischen Produkte sein und unter Clean-Label-Voraussetzungen produziert werden. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0