· 

European Foodservice Summit: Ein europäisches Abenteuer

foodservice - 2022-09 - Seite 64-65: Der erste European Foodservice Summit ging im Jahr 2000 in Zürich an den Start. Der Titel: „What comes after, what comes next?“. Was die Absicht der Initiatoren auf den Punkt bringt: eine Plattform zu kreieren, die Top-Akteuren der europäischen Hospitality-Branche Lernstoff und Inspiration für ihre internationalen Strategien liefert. > Gut 20 Jahre später geht es beim Summit noch immer darum, vorausschauend und unkonventionell zu denken, Anforderungen der Gäste zu antizipieren, aufkommende Trends und soziale sowie technologische Veränderungen zu erkennen. Wie muss sich die Branche anpassen? Wie kann man sich auf künftige Herausforderungen vorbereiten? … Stets Wert darauf gelegt, nicht nur die Branche selbst mit Case Studies und übergreifender Marktforschung auszuleuchten, dabei Player aus lange übersehenen Regionen auf die Bühne geholt: unvergessen der umwerfende Erstauftritt von Rostislav Ordovsky-Tanaevsky Blanco aus Russland im Jahr 2003, Begründer der führenden Gastro-Gruppe Rosinter, der keinen Hehl daraus machte, dass und warum ihm das Wasser mehrfach bis zum Hals stand. Oder auch 2011 Nadine Beshir aus Ägypten, die über ihr Kaffeebar-Projekt Cilantro während der Zeit der ägyptischen Revolution berichtete: ergreifend, ein emotionaler Höhepunkt. Einzigartig auch das jährlich präsentierte, in Eigenregie erhobene Umsatzranking der Top Foodservice-Player in Europa, begleitet durch rasante intellektuelle Abenteuerreisen von Trendforscher Dr. David Bosshart. … Sachen Zuspruch alle Erwartungen. Mit sicherem Gefühl hatten die Initiatoren ein latentes Bedürfnis aufgespürt, sogleich war klar, eine neue Location muss her, die genügend Raum bietet für maximal 250 Teilnehmer auf CEO-Level. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0