· 

Drei Fragen an „Locals"-Küchenchef Frank Bregman

hotelbau - 2022-04a - Seite 70-: 1. Welche Gemüse und Kräuter eignen sich besonders gut für das „Vertical Gardening"? Hauptsächlich ziehen wir Basilikum, verschiedene Salate, Koriander, Oregano, Endivie, essbare Blumen und Rübensprossen in unserem vertikalen Garten. Jede Woche erkundigen wir uns bei dem Lieferanten unseres Gewächshauses, der Firma Vegger aus Ede, welche neuen Gemüse und Kräuter wir zusätzlich noch anbauen können. Unser Angebot an Speisen wechselt monatlich. … 2. Ist der vertikale Garten für die Gäste sichtbar und macht das Konzept somit auch von der Idee her „greifbarer"? Der vertikale Garten befindet sich wie fünf unserer Tagungsräume in der ersten Etage des Hotels. Daher bieten sie einen direkten Blick auf die Farm - also quasi ins Grüne. Weiterhin können Veranstaltungsgäste ihre Pausen in unserem hoteleigenen Indoor-Garten verbringen und dort zu Mittag essen. Darüber hinaus führt unser Team interessierte Restaurant- und Hotelgäste während ihres Aufenthalts gerne herum und erklärt das Konzept, nach dem wir das „Locals" betreiben, aber auch wie und warum wir vor Ort Gemüse und Kräuter anbauen. … 3. Wie ist die Resonanz seitens der Gäste auf das Konzept vom eigenen Anbau des Gemüses? Die Gäste sind angenehm überrascht. Sie erwarten nicht, dass wir so etwas wie den vertikalen Garten im Haus haben, und finden es großartig, dass so ein großer Teil der Kräuter, Salate und Gemüse, die wir bei „Locals" verarbeiten, vor Ort wächst. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0