· 

Digitalisierung im Budget-Bereich: Kontaktlose Guest Journey / Schlafwerk

Hotel&Technik - 2022-04 - Seite 16-19: Das erste Hotel der Marke Schlafwerk bei Stuttgart bietet nicht nur ein schlankes Budget-Produkt für Short- und Longstay, sondern ist auch durch und durch digitalisiert. Bei der Entwicklung der Guest Journey setzte Projektentwickler DQuadrat Real Estate auf dreifache Kompetenz> Einfach gut übernachten“ - mit diesem Slogan ist das Schlafwerk Stuttgart-Nord in Korntal- Münchingen bei Stuttgart Anfang 2021 angetreten, Handwerkern und Monteuren eine moderne Übernachtungsmöglichkeit zu bieten. Bereits acht Wochen nach der Eröffnung konnte das erste Haus der Marke eine durchschnittliche Auslastung von mehr als 60 Prozent vorweisen, in einzelnen Nächten sogar von mehr als 90 Prozent - und das unter Lockdown-Bedingungen. Möglich macht es das digitale und schlanke Konzept. Das Design im Stuttgarter Schlafwerk mit seinen 97 Zimmern und 312 Betten ist aufs Wesentliche reduziert. Die Gäste können zwischen Einzel-, Doppel- und Dreibettzimmern sowie Teamzimmern mit zwei oder drei Schlafräumen wählen, alle ausgestattet mit Flat-TV und WLAN. Die Zimmergröße startet bei 16 Quadratmetern. Es gibt Bäder mit getrennten WC- und Duschbereichen sowie Kochzeilen zur Selbstversorgung. Hinzu kommen ein Gemeinschaftsraum, ein überdachter Laubengang (Plaza), ein Grillplatz sowie Parkplätze. ... Die digitale Lösung wurde speziell für das Schlafwerk entwickelt - in Kooperation mit Salto Systems als Dienstleister für Hotelschließsysteme, dem Hotel-Tech-Unternehmen Straiv (vormals Code2Order), das die PWA-Expertise beisteuerte, und Apaleo, Anbieter von Cloud-Property-Management- Systemen. Die bisherigen Praxis-Erfahrungen zeigen: „Der digitale Check-in funktioniert immer besser und wird auch von rund 60 Prozent der Gäste angenommen, Tendenz steigend“, berichtet Hannah Allenhöfer, Marketing-Managerin bei DQuadrat Living. „Technisch läuft die Guest Journey reibungslos, doch auch das Team musste sich erst daran gewöhnen, die Gäste aktiv auf die digitalen Möglichkeiten zu verweisen und nicht direkt die Dienste der Rezeption anzubieten.“ ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0