· 

Dynamisch & wachstumsstark - Interview: Senior Advisor Dr. Theodor Ackbarow und Geschäftsführer Dr. Nico Engel, Gustoso

foodservice - 2022-07/08 - Seite 32-: Gustoso - gastronomischer Multi-Konzept-Player, sieben Jahre und bereits 94 Betriebe … wie geht das? Und: Es besteht Lust auf (viel) mehr. Firmengründer und Senior Advisor Dr. Theodor Ackbarow und Geschäftsführer Dr. Nico Engel verraten, was ihre Strategie ausmacht und wie es weitergehen soll> ... Wie gestaltete sich der finanzielle Part? Woher kam und kommt das Geld für die Expansion? Engel: Wir nutzen sowohl Eigen- als auch Fremdkapital zur Expansion. Ein signifikanter Beitrag kommt aus dem Gesellschafterkreis der Gustoso Gruppe, zu der neben dem Gründer Dr. Theodor Ackbarow und mir auch die Beteiligungsgesellschaft Auctus mit Sitz in München gehört. Auch unsere Mitgesellschafter in den Marken unterstützen die Expansion mit eigenen Mitteln. Wir arbeiten seit der Gründung und bis auf Weiteres unter der Prämisse, Gewinne in weiteres Wachstum zu investieren, statt diese auszuschütten. Engel: Erklärtes Ziel der Gustoso Gruppe ist es, in den kommenden fünf Jahren eine der führenden Multi- Brand-Gastronomie-Plattformen für die innovativsten und erfolgreichsten gastronomischen Konzepte in Europa zu werden. Unsere Konzepte werden kontinuierlich weiterentwickelt, um den sich verändernden Gästeansprüchen gerecht zu werden. Aber wir bedienen nicht nur die Ansprüche der Gäste, wir wollen auch unserem persönlichen Anspruch gerecht werden, einen Beitrag für eine nachhaltigere und fairere Gesellschaft zu leisten. Dies schaffen wir nicht nur durch Maßnahmen, die für jeden Gast sichtbar sind - beispielsweise wiederverwendbare Verpackungen oder Erhöhung der vegetarischen und veganen Optionen auf der Speisekarte -, sondern vor allem durch viele Maßnahmen, die der Gast nicht direkt sieht. Dazu zählen beispielsweise Energieeffizienz im gesamten Restaurant und Abfallvermeidung. ... Mitnahme und Liefern hat an Bedeutung gewonnen. Wie sieht Ihre Strategie für das To-go- bzw. Liefergeschäft in den kommenden 3 bis 5 Jahren aus? Ackbarow: Die Vertriebskanäle To-go und Liefergeschäft werden auch in Zukunft weiter an Bedeutung gewinnen. Das Take-away-Geschäft ist bereits wesentlicher Bestandteil unserer Konzepte. Im Bereich Liefergeschäft setzen wir bisher sehr stark auf Drittanbieter wie Lieferando, Wolt und UberEats. Einen Aufbau einer eigenen Lieferflotte in der Zukunft schließen wir zwar nicht aus, das will aber gut überlegt sein. Wenn wir uns dafür entscheiden, dann mit 100-prozentigem Fokus. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0