· 

Seniorenverpflegung: Gastbeitrag Theresa Stachelscheid - Verantwortung übernehmen und Wertschätzung leben

Küche - 2022-07 - Seite 20-21: Theresa Stachelscheid arbeitet für die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE). In ihrem Gastbeitrag gibt sie Einblick in die Zukunft der Seniorenverpflegung > Wenn es um den Schutz von Klima, Umwelt und Ressourcen geht, ist die Gemeinschafts- und damit auch die Seniorenverpflegung angesichts der vielen Tischgäste, die täglich deutschlandweit verpflegt werden, ein großer Hebel. Der gesamte Verpflegungsprozess- von der Planung bis zur Entsorgung- offenbart zahlreiche Ansatzpunkte für nachhaltigeres Agieren. Beispiele sind eine bewusste Lebensmittelauswahl mit überwiegend pflanzlichen und weniger tierischen Lebensmitteln, der Ausbau attraktiver vegetarischer Gerichte oder das stärkere Berücksichtigen von Aspekten wie Regionalität, Saisonalität und „Bio". Ebenfalls nennenswert in diesem Zusammenhang sind die Reduktion von Lebensmittelabfällen und -verpackungen sowie ein ressourcenschonender Einsatz der Küchentechnik. Interesse und Offenheit für das Thema Nachhaltigkeit sind auf Seiten vieler Verpflegungsverantwortlicher vorhanden beziehungsweise nehmen zu. Nicht zuletzt auch, weil sich immer mehr große Träger von Senioreneinrichtungen dem Thema verschrieben und verbindliche Ziele wie zum Beispiel Klimaneutralität bis zu einem bestimmten Zeitpunkt gesetzt haben. Dabei nimmt der Bereich Verpflegung eine zentrale Rolle ein. ... Für uns ist eine der Zukunft zugewandte Seniorenverpflegung eine, bei der Verantwortung übernommen und Wertschätzung gelebt wird: für die eingesetzten Lebensmittel, für die Menschen, die diese erzeugen und die Verpflegung gestalten, für die Gesundheit und das Wohlbefinden der Tischgäste und nicht zuletzt- all dem übergeordnet - Verantwortung und Wertschätzung für unsere Erde und ihre begrenzten Ressourcen ! ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0