· 

HSMA: Wir brauchen eine gemeinsame Stimme

AHGZ - 2022-29/30 - Seite 11-: Was hat der neue HSMA-Chef vor? Rolf Westermann fragt Zeèv Rosenberg nach seinen Zielen> Zeèv Rosenberg, herzlichen Glückwunsch zur Wahl. Sie haben erklärt, dass Sie etwas in Bewegung bringen wollen. Was meinen Sie damit genau? Wir wollen in Zukunft die Innovationen des Verbandes weiterentwickeln und die positive Welle nutzen, um mehr Mitglieder zu gewinnen, die Zusammenarbeit mit Partnern ausbauen sowie bestehende und neue Formate zukunftsfähig gestalten. Welche neuen Akzente wollen Sie setzen? Es ist wichtig zu zeigen, dass die HSMA innovativ ist und bleibt, die Bedürfnisse und Wünsche der Mitglieder nutzt, um sich weiterzuentwickeln und für die Branche weiter Maßstäbe setzt. Die Bedeutung der HSMA soll so dargestellt und ausgebaut werden. Auch ist es wichtig für uns, dass wir den Bereich HR und Sales stärker in den Fokus nehmen. Generell werden wir unsere HSMA noch attraktiver, informativer und interessanter positionieren sowie weitersehen, was gegebenenfalls bei den Veranstaltungen noch zu optimieren ist. Natürlich wird auch ein wichtiger Punkt sein, die Kommunikation zu Verbänden und Partner zu verbessern und auszubauen. Die HSMA ist auf einen sehr guten Weg und wir müssen nicht jeden Stein umdrehen. ... Was sind die brennenden Themen der nächsten Jahre? Wie die meisten es seit Jahren wissen, ist das Thema Personal natürlich sehr wichtig, das war es auch schon vor der Pandemie, dazu kommt der mörderische Krieg von Putin, die Energiekrise und die Inflation. Generell, da alles teurer geworden ist und Lieferketten zeitlich gebrochen sind, haben wir quasi in allen Bereichen Probleme. Hier hilft es, innovativ, nachhaltig und modern zu handeln, um die Probleme zu meistern. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0