· 

Ranking - Top 50: Licht und Schatten

AHGZ - 2022-27/28 - Seite 6-7: Die Kennzahlen der Top 50 Hotelgesellschaften bieten Raum für Optimismus. Auch die Ratenentwicklung gestaltet sich erfreulich. Doch es gibt inzwischen weitere Hürden zu meistern> Nach vielen erfolgreichen und von jährlichem Wachstum geprägten Jahren und dem pandemiebedingten beispiellosen Umsatzeinbruch im Jahr 2020 (von 10,75 Mrd. Euro 2019 auf 4,72 Mrd.) haben sich die Top 50 umsatzstärksten Hotelgesellschaften im Jahr 2021 gefangen. Trotz monatelanger Schließzeit im zweiten Lockdown bis Mai 2021 konnten die Hotelgruppen ihren Umsatz wieder leicht steigern: auf 4,96 Mrd. Euro, was einem Plus von 5,1% gegenüber dem Vorjahr entspricht. Das starke Sommergeschäft hierzulande und das Bedürfnis der Menschen nach Urlaub bescherte vielen Gastgebern in Deutschland in der Hauptferienzeit 2021 volle Häuser. Kennziffern und Raten verbessern sich spürbar: Die positive Entwicklung bestätigt auch der Blick in die Kennziffern der Top 50 Hotelgesellschaften (Seite 7). So legte die Belegung gegenüber dem Vorjahr (39%) leicht zu auf 40,1 % (+2,8%) und auch die durchschnittliche Zimmerrate konnte von 113,76 Euro (2020) auf 127,87 Euro im Jahr 2021 (+7,1%) spürbar gesteigert werden. Und insgesamt 71,4 % der Top 50 Hotelgesellschaften haben im Jahr 2021 ein Plus zu vermelden - im Jahr zuvor schaffte das keine einzige der Hotelgruppen im ahgz-Ranking. Dennoch ein Wermutstropfen: Insgesamt 28,6 % der Top 50 müssen erneut einen Umsatzrückgang verkraften - was neben den massiven Corona-Maßnahmen insbesondere in den Städten auch den fehlenden Veranstaltungen und Businessreisenden sowie ausbleibenden internationalen Gästen geschuldet ist. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0