· 

Kreativität allein macht keinen Sinn / Wolfgang Puck

AHGZ - 2022-25/26 - Seite 18-19: Von Beverly Hills an den Flughafen Wien - diesen Schritt hat Wolfgang Puck gewagt. Unsere Autorin Brigitte Charwat hat mit dem Selfmademan, der als Koch der Oscar- Verleihungen weltweit berühmt wurde und in 40 Jahren unzählige Prominente verköstigte, über sein Firmen- Imperium, Zukunftspläne, die Spitzengastronomie und den Berufsnachwuchs gesprochen> Wolfgang Puck - in den USA haben Sie ihre unternehmerische Laufbahn mit Fokus auf Fine Dining begonnen. Nun haben Sie am Flughafen Wien Ihr erstes Lokal in Österreich eröffnet. Warum jetzt - und was waren die Beweggründe, nun auch in die Verkehrsgastronomie einzusteigen? Ich habe von Japan bis Singapur und Bahrain Lokale eröffnet. Tritt man an mich heran, mit realistischen Möglichkeiten, den richtigen Partnern und einem Platz, den ich gut finde, dann mach ich’s. Ich gehe nicht offensiv nach Wien oder sonst wohin und kontaktiere dort Immobilienmakler, nur weil ich ein Lokal eröffnen will. Denn ein Lokal mehr oder weniger, dadurch ändert sich mein Leben nicht. Wichtig ist, dass man stets mit den richtigen Menschen zusammenarbeitet. ... Wie viel Kreativität ist aus Ihrer Sicht in der Spitzengastronomie erlaubt? Wenn es nicht schmeckt, macht Kreativität allein keinen Sinn. Warum wird immer gesagt, dass das Essen von der Mama so gut ist? Weil es mit Liebe zubereitet ist, und das schmeckt man. Viele verschiedene Ingredienzen bunt zusammenzumischen, sodass am Ende nicht mehr erkennbar oder schmeckbar ist, was man isst, macht keinen Sinn. Je älter ich werde, desto einfachere Gerichte möchte ich. Ich sage meinen Köchen auch immer: Weniger ist besser, weil auf dem Teller sehr viel mehr. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0