· 

Trouble Shooter: Kassenführung TSE: Was passiert eigentlich nach der letzten Übergangsfrist

foodservice - 2022-06 - Seite 8-: Für Unternehmer mit Bargeldgeschäft besteht bei der Kassenführung bereits seit Anfang 2017 die Verpflichtung, jeden einzelnen Umsatz gesondert aufzuzeichnen. Die Aufzeichnungen müssen dabei vollständig, richtig, zeitgerecht und geordnet geführt werden - das bedeutet täglich einen hohen Aufwand. Besitzer elektronischer Kassen mussten sich dabei immer wieder auf Neuerungen einstellen. So besteht seit dem 1. Januar 2020 die Pflicht, elektronische Registrierkassen durch eine technische Sicherheitseinrichtung (kurz TSE) vor Manipulationen zu schützen. Ausnahmeregelungen gibt es kaum: Neben der offenen Ladenkasse profitieren davon nur noch elektronische Kassen, die nach dem 25. November 2010 und vor dem 1. Januar 2020 angeschafft wurden und nachweislich technisch nicht aufgerüstet werden können. Doch auch diese Kassen müssen ab dem 1. Januar 2023 unbedingt gegen ein TSE-fähiges Gerät ausgetauscht werden, um die Vorgaben des Gesetzgebers zu erfüllen. Akuter Handlungsbedarf besteht! Denn wer sich nicht an die TSE-Pflicht hält oder nicht nachrüstet, muss mit empfindlichen Strafen rechnen. Neben dem Verwerfen der Kassenführung bei einer Kassennachschau inklusive Außenprüfung drohen selbst bei korrekten Buchungen Bußgelder bis 25.000 Euro. … Findige Gastronomen könnten sich nun fragen, inwieweit eine offene Ladenkasse einer elektronischen Kasse vorzuziehen ist. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0