· 

Shopping Center: Schwächen im Länder-Portfolio

foodservice - 2022-06 - Seite 33-35: Der weltweit agierende französische Betreiber und Entwickler von Shopping Centern, Unibail-Rodamco-Westfield (URW), wurde von der Coronakrise im Geschäftsjahr 2021 wie auch 2020 hart getroffen. Vor allem in Kontinentaleuropa: Hier sanken die Netto-Mieter-Erlöse auf vergleichbaren Flächen mit -7,5 Prozent am stärksten. > Der Marktwert des Portfolios von Unibail-Rodamco- Westfield (URW) - derzeit weltweit 85 Shopping Center - sank 2021 gegenüber 2020 um -3,3 Prozent auf 54,5 Mrd. Euro (Vj. 56,3 Mrd. €; Stand 31.12.). Hauptsächlich aufgrund von Veräußerungen (-1,9 Mrd. €) und einer vergleichbaren Neubewertung des Portfolios von -2,0 Mrd. € (-4,1 %), heißt es dazu. Bereits 2020 wurden gegenüber 2019 starke Einbußen vermeldet. Zum Minus der Netto-Mieter-Erlöse in Kontinentaleuropa von -7,5 Prozent muss angemerkt werden, dass diese durch Leerstände und Mieterleichterungen stark beeinflusst wurden. … Europa-Entwicklung > Obwohl europaweit die meisten URW-Shopping-Center während der gesamten 2. Jahreshälfte 2021 wieder geöffnet hatten, wirkten sich Ende ’21 die Omicron-Variante und dadurch bedingte Schließungen in Österreich, der Slowakei und den Niederlanden erschwerend aus, so dass die Besucherzahl in Europa 2021 bei 81 Prozent des Niveaus von 2019 blieb. Jedoch übertrafen die Umsätze der Mieter die Entwicklung der Besucherfrequenzen, heißt es. Im 2. Halbjahr 2021 erreichten in Europa die Erlöse der Mieter 90 Prozent des Niveaus von 2019, das entspricht einem Anstieg gegenüber dem Vergleichszeitraum 2020 um +26 Prozent. … Schwächen im deutschen Markt Es gibt schwächere Länder, die im URW-Portfolio auffallen: Vor allem Der deutsche Markt stellt den Center- Spezialisten derzeit vor Herausforderungen. Die von Investoren gerne als größte Volkswirtschaft Europas besungene Bundesrepublik sei eher der sprichwörtliche kranke Mann im Portfolio - und das nicht, weil der Bau des Westfield Überseequartiers in Hamburg deutlich mehr Geld verschlinge als geplant, analysiert die Immobilien Zeitung (ebenfalls dfv Mediengruppe). …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0