· 

"Mobilität wird nicht länger glorifiziert": Professor Dr. Bernd Eisenstein, Direktor des Deutschen Instituts für Tourismusforschung

Cost & Logis - 2022-05 - Seite 1-3: Im Interview spricht er über die Entwicklung des Reiseverhaltens, die Folgen von Pandemie und Krieg, die Inflation sowie den Klimawandel und die Mobilität der Zukunft. > Herr Professor Eisenstein, der Tourismus erholt sich von den Folgen der Pandemie. Wie stellt sich die Situation aus ihrer Sicht dar? Die Reiselust der Deutschen ist enorm. Das über Jahrzehnte gelernte Verhalten der Reisenden stellt sich jetzt zum großen Teil wieder ein. Die der Urlaubsreise zugrunde liegenden Bedürfnisse haben sich durch zwei Jahre Pandemie nicht wesentlich verändert, allerdings verstärkt. "New Normal" war das Modewort nach dem Ausbruch der Pandemie. Wie viel ist davon mit Blick auf das Reiseverhalten übriggeblieben? Nicht viel. Es werde nichts mehr sein, wie es vorher war, hatten einige Experten im Zuge der Pandemie vorausgesagt. Wir vom Deutschen Institut für Tourismusforschung konnten das nicht verstehen. Denn es war absehbar, dass die Pandemie irgendwann endet - ob nun nach sechs Monaten oder fünf Jahren. Warum sollten die Menschen ihr Reiseverhalten von vor der Pandemie grundlegend ändern? Es gibt einige Anpassungen, aber die Grundbedürfnisse sind geblieben. Mit anderen Worten: Die Revolution bleibt aus. Auch die Behauptung, als Folge der Pandemie würde nun alles nachhaltiger, ist nicht richtig. Im Gegenteil: Es gibt ein Nachholbedürfnis nach Reisen, das sich jetzt Bahn bricht. Der gesellschaftlich angestrebte Wertewandel wird zum Teil erst mal ausgeblendet beziehungsweise hintenangestellt. Die Hoffnung, das bekannte Attitude-Behaviour-Gap - die Diskrepanz zwischen der Absicht, nachhaltiger leben zu wollen und dem tatsächlichen nachhaltigen Handeln- werde durch die Pandemie kleiner, diese Hoffnung hatte wir nie, weil sie uns nicht logisch erschien. … Bremst die Inflation die Reiselust der Deutschen aus? Nein, die Lust ist beständig. Aber die Inflation kann Einfluss auf das Reiseverhalten nehmen. Auf eine Urlaubsreise wird nur im Notfall verzichtet, stattdessen wird dann an der Reise gespart: Statt eines Fünf-Sterne - wird ein Drei-Sterne-Hotel gebucht, statt eines Hotels mit Zusatzleistungen ein Apartment mit Selbstverpflegung. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0