· 

Hakan Ardic, Wirelane: "Der Druck kommt von den Reisenden"

Cost & Logis - 2022-05 - Seite 16-: Hakan Ardic ist Vice President Hospitality & Mobility für das Unternehmen Wirelane. Im Interview spricht er über regulatorische Nachhaltigkeit sowie über die Finanzierung und Verbreitung der E-Mobilität in der Hotellerie. > Herr Ardic, Regulatorik bringt eine neue Dimension in das Thema Nachhaltigkeit. Schon in wenigen Jahren müssen die ersten Unternehmen nachhaltige Kennziffern verpflichtend nachweisen. Wie stellt sich die Situation aus ihrer Sicht dar? Das Thema Nachhaltigkeit ist präsenter als jemals zuvor. Aber der Druck, unmittelbar zu handeln, ist noch nicht groß genug. Viele Betriebe wissen, dass sie etwas unternehmen müssen, fühlen sich aber mit der Situation überfordert. Ihnen ist noch nicht wirklich klar, was auf sie zukommt und welche Voraussetzungen sie konkret erfüllen müssen. Das gilt auch mit Blick auf die Elektromobilität. Der Druck kommt von den Privat- als auch von den Geschäftsreisenden. Viele große Firmen werden ihre Fahrzeugflotten in den kommenden Jahren vollständig elektrifizieren. Ab dem Jahr 2025 werden die Hoteliers dann darauf eingestellt sein müssen, wollen sie im Geschäft mit Firmenkunden weiterhin bestehen. Ansonsten werden die Firmen den Deal mit der Konkurrenz machen. Viele Hoteliers sagen dennoch, das Thema stünde bei ihnen angesichts der aktuell schwierigen Marktlage und der Personalprobleme nicht ganz oben auf der Agenda. ein Fehler? Das ist nachvollziehbar, schließlich sind sie von der Pandemie betriebswirtschaftlich hart getroffen, sehen sich derzeit in die Höhe schnellenden Kosten gegenüber und haben mit dem enormen Mangel an Mitarbeitern zu kämpfen. Der Kampf um die Existenz, hier und jetzt, hat in dieser Gemengelage oberste Priorität - keine Frage. Aber auch das Thema Personal hat am Ende eben mit Nachhaltigkeit zu tun. Deshalb greift die Sichtweise zu kurz. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0