· 

Hotelzimmer: Sehnsuchtsorte

Superior Hotel - 2022-02 - Seite 36-40: Hotelzimmereinrichtung ist ein vielseitiges Thema. Gerade beim Neubau sind alle Möglichkeiten offen, denn die Planer sitzen buchstäblich vor einem weißen Blatt Papier oder einem jungfräulichen Bildschirm. Letztendlich geht es nicht um das Bett oder den Stuhl, der in dem Zimmer Platz finden wird, sondern es geht ums große Ganze> Ist ein Business- oder Freizeithotel geplant? Oder soll es eine Hybridlösung geben? Existiert ein Motto oder ein besonderer Bezug? Sollen die Hotelzimmer bestimmte Emotionen wecken? Was sind die Bedürfnisse der Gäste? Auch Umwelt- und Nachhaltigkeitsfragen spielen bei der Gestaltung der Räume oft eine zentrale Rolle. All das sind grundsätzliche Überlegungen, bevor es in die Details geht. Planung im Bestand: Größer ist die Herausforderung bei Bauten im Bestand. Da ist die Frage, ob eine Renovierung ausreichend ist oder größere bauliche Maßnahmen erforderlich sind, um die Zimmer in einen zeitgemäßen Zustand zu bringen. Während früher etwa die Bäder klitzeklein waren, sind es heute oft großzügige Wohlfühloasen. Es gibt immer noch zahlreiche touristische Gegenden, in denen ein hoher Renovierungsstau herrscht. An der Ostseeküste hat sich schon viel getan, aber am Rhein oder im Harz gibt es durchaus noch Entwicklungspotenzial. Wenn dann irgendwann die alte Urlaubergeneration ausgestorben ist, gibt es echte Probleme für die Hoteliers. Wer will schon in einem 1960er-Jahre Zimmer mit dunkelroten Fliesen im Bad und tannengrünem Teppich im Zimmer aufwachen? Die Gäste suchen heute Erlebnisse und Hotelaufenthalte, die in Erinnerung bleiben. Dazu Cord Glanz vom Innenarchitekturbüro Geplan Design: „Was macht einen Ort besonders - und wie können wir diese Emotionen transportieren? Das ist die zentrale Frage der Interior Designer bei jedem Projekt. Unser Anspruch und zugleich unsere Stärke liegen darin, Authentizität zu schaffen und diese erlebbar umzusetzen." ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0