· 

Frauen in Profiküchen: Zeitenwende

Küche - 2022-06 - Seite 14-: Wenn die „Azubine ihren Mann steht": Es mangelt nicht an stereotypen Erklärungsversuchen, väterlichem Wohlwollen oder Rückblicken in die Vergangenheit bei der Frage, warum so wenige Frauen den Kochberuf ergreifen oder Küchenchefin werden. Es mögen häufig individuelle Gründe vorliegen, die die Berufswahl und den Berufsweg einer Frau beeinflussen —Tatsache ist, dass über den meisten Entscheidungsprozessen die Frage steht, wie eine mögliche Mutterschaft mit einer Tätigkeit als Fach- oder Führungskraft in einer Küche zusammenpasst. … Unterrepräsentiert von Anfang an > Werfen wir einen Blick auf die Zahlen. Schon bei den Auszubildenden ist der Unterschied zwischen dem Männer- und Frauenanteil groß. Nur 22 Prozent (2020) der Auszubildenden sind Frauen. Seit Jahren ist diese Quote in etwa konstant, zeigt die Bildungsberichterstattung des Bildungsinstitutes für Berufsbildung (2008:24 Prozent, 2018:21 Prozent). Dabei ist die Zahl der Auszubildenden insgesamt stark rückläufig. Wurden im Jahr 2008 bundesweit noch mehr als 16.000 Ausbildungsverträge abgeschlossen (s. Statistik rechts), waren es zehn Jahre später nur noch etwa die Hälfte. … Während der Beruf für Frauen also schon immer relativ unattraktiv war, verliert die Ausbildung auch bei den Männern an Boden. Das belegt die Anzahl der jährlich neu abgeschlossenen Ausbildungsverträge, die bei Männern stärker zurück geht als bei Frauen. In der Top-25-Liste der am stärksten besetzten Ausbildungsberufe ist der Beruf Koch/Köchin gemessen an den Neuabschlüssen von Platz 7 im Jahr 2010 auf Platz 22 im Jahr 2020 kontinuierlich abgerutscht (2015: Platz 17). Hinzu kommt: Viele Lernende brechen ihre Ausbildung ab, die meisten werfen im 2. Ausbildungsjahr das Handtuch. … Sind die Frauen selbst schuld? Solange Köchinnen Beruf und Familie nicht miteinandervereinbaren können, solange ist ihnen eine in dieser Frage unbeeinflusste Berufswahl und Berufsausübung nicht möglich. Das gilt auch für diejenigen Männer, die Auszeiten für Familienarbeit nehmen wollen. Für viele Köche vielleicht ein Wunsch, aber noch immer ein No-Go. Bessere Möglichkeiten der Kinderbetreuung sind hier nur ein Teil der Lösung. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0