· 

Frauen in Profiküchen: Klartext - Auf Augenhöhe begegnen

Küche - 2022-06 - Seite 25-: Ich kann mir vorstellen, dass die doch recht harte körperliche Arbeit in Kombination mit unattraktiven Arbeitszeiten viele Frauen abschreckt, den Kochberuf zu ergreifen. Allerdings sind davon ja beide Geschlechter betroffen. Was für Frauen abschreckender sein dürfte, ist der raue Ton und der strikte Führungsstil, der in vielen Küchen herrscht. Ich selbst bin eine Persönlichkeit, die Struktur liebt und gerne nach klaren Anweisungen arbeitet, habe aber von schüchterneren Kolleginnen mitbekommen, dass sie die Gespräche ihrer männlichen Kollegen im sexistischen „Kneipen-Jargon" ziemlich abschreckend finden. Was das angeht, müsste sich der Tonfall in der Küche normalisieren, damit Kolleginnen und Kollegen sich auf Augenhöhe begegnen können. Leider scheint es manchmal so, dass sowohl männliche als auch weibliche Vorgesetzte Bedenken haben, ob sich (vor allem junge) Frauen in der Küche als Führungskraft durchsetzen können. Und das obwohl sie alle dafür erforderlichen Kriterien erfüllen. Das ist jedoch nicht nur ein Problem der Gastronomie, sondern ein generelles, strukturelles Problem in vielen Branchen. Tatsächlich haben mir mehrere Personen aus meinem Umfeld vom Kochberuf abgeraten. Das hat für mich jedoch keine Rolle gespielt. Ich wollte schon immer etwas machen, was mir Spaß macht. Und genau das tue ich jetzt auch. Außerdem habe ich dieses Jahr meinen Küchenmeister IHK gemacht, weil ich mich nach meinem Work &Travel zusammen mit meinem Lebensgefährten selbständig machen möchte. … Melanie Schnadt: Küchenmeisterin IHK, Chef de Partie, Genussakademie in Frankfurt …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0