· 

In eigener Sache: Neuer Blick aufs Schöne / Magazin design

AHGZ - 2022-23/24 - Seite 16-: Das Magazin design nimmt künftig die Architektur- und Einrichtungstrends unter die Lupe> Die Pandemie hinterlässt nicht nur in wirtschaftlicher Hinsicht tiefe Spuren in Hotellerie und Gastronomie. Die Gäste kommen zwar nach den Lockdown- Phasen mit Freude zurück - aber auch mit hohen und vor allem veränderten Ansprüchen. Dies betrifft in erster Linie die Anforderungen an Hygiene und „Sicherheitsabstand“ gegenüber anderen Gästen - und diesen Erwartungen muss auch die Architektur und das Einrichtungsdesign in Hotels und Gasträumen gerecht werden. Mit der Installation von Desinfektionsmittelspendern, Plexiglas-Trennscheiben und vergrößerten Tischabständen ist es dabei jedoch nicht getan. Die Herausforderung besteht bei der Gestaltung von Räumen darin, kreative Lösungen zu finden, die den Gästen ein gutes Gefühl und Sicherheit vermitteln - aber auch gefallen und nicht als Einschränkung wahrgenommen werden. Und spätestens mit dem Ukrainekrieg kommt noch eine weitere Herausforderung hinzu: Die explodierenden Energie- und Baupreise verlangen ebenfalls nach intelligenten Lösungen, wie sich der laufende Betrieb effizient gestalten lässt, ohne dem Gast das Gefühl zu vermitteln, dass dies auf seine Kosten geht. Lösungen für Gasträume finden müssen sowohl Hoteliers als auch Gastronomen. Deshalb erweitern die dfv Hotel- und Gastromedien den Themenfokus des bisher in der ahgz erschienenen Titels hoteldesign um die gestalterischen Herausforderungen und Trends in der Gastronomie - und das Magazin erscheint mit dem Titel design nun als Supplement in den dfv- Hotel- und Gastromedien. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0