· 

Food Report: Mehr als nur Sturm im Wasserglas / 10. Food Report, Hanni Rützler

AHGZ - 2022-23/24 - Seite 14-15: Wie verändert sich die Gastronomie? Welche Themen werden wichtig? Trendforscherin Hanni Rützler zeigt das in ihrem 10. Food Report. Fest steht: Die Folgen der Corona-Pandemie und der aktuelle Ukraine-Krieg prägen den Markt ganz erheblich> ... Die „alte Normalität“ ist hin. Eine Umkehr nicht vorstellbar. Wie weiter? Hanni Rützlers mittlerweile 10. Food Report bietet auf 140 Seiten Denkansätze und Orientierungshilfen. Die ermittelten Foodtrends sind konzipiert als Werkzeuge für Akteure der Branche, um bessere Entscheidungen treffen zu können, so der Anspruch. Herausgeber des jährlichen Reports ist das Zukunftsinstitut in Kooperation mit der dfv-Mediengruppe, in der auch die ahgz erscheint. Die Probleme sind vielschichtig, betont Hanni Rützler in ihrer Analyse: Während Gäste in Umfragen immer wieder betonten, bei der Wahl ihrer Lebensmittel Kriterien wie regional, bio, saisonal, frisch, gesund, fair und „tiergerecht“ hochzuhalten und wenig Müll verursachen zu wollen, entscheide letztlich im Alltag doch oft der Preis. Auflösen lässt sich laut der Trendforscherin dieser offenkundige Widerspruch mit attraktiven Angeboten. Dafür brauche es zunächst ein Maximum an Aufklärung darüber, dass alle Entscheidungen, die wir jetzt treffen, über die Zukunft des Planeten entscheiden. Und hier will der Food Report seinen Beitrag leisten. Drei Mega-Trends macht Hanni Rützler aus, drei Themenschwerpunkte setzt sie. New Glocal, Veganizing Recipes und Regenerative Food sind die Trends. Mit Meat, Fusion und Retail Visions setzt sie thematische Ausrufezeichen und wirft einen Blick über den gastronomischen Tellerrand zum Lebensmitteleinzelhandel und zum Einfluss der Verbraucherwünsche auf das Angebot. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0