· 

Deutscher Hotelkongress: Hotelimmobilien - Gute Chancen für 2022

AHGZ - 2022-23/24 - Seite 1008-: Die großen Immobiliendienstleister erwarten im laufenden Jahr, dass sich die Erholung fortsetzt. Nach einem Transaktionsvolumen von rund 2,5 Mrd. Euro im Jahr 2021 könnte nun ein deutliches Plus von 20 Prozent drin sein> Der deutsche Markt für Hotelimmobilien hat das vergangene Jahr nach einem Endspurt im letzten Quartal mit einem Zuwachs von rund 25 Prozent im Vergleich zum Vorjahr abgeschlossen. Dieses Jahr rechnen die Immobiliendienstleister damit, dass sich die Lage weiter verbessert - zumal sich abzeichnet, dass die Auswirkungen von Corona auf die Reisebranche allmählich nachlassen. In immer mehr Ländern fallen Beschränkungen weg. Das ist gut für die Auslandsnachfrage, die in den vergangenen beiden Jahre massiv eingebrochen war. Und anders als noch vor einem Jahr unterliegt die Ferienhotellerie diesmal keinem Verbot touristischer Beherbergung. Heidi Schmidtke, Managing Director der JLL Hotels & Hospitality Group in Deutschland, sagt: „Wir beobachten ein starkes Momentum der Investmentaktivität.“ Diese habe im vierten Quartal 2021 angezogen, mit noch einigen Transaktionen im Markt, deren Abschluss wohl in das Jahr 2022 überschwappen werde. ... Die Verschiebungen der Gästenachfrage während der vergangenen Corona- Jahre haben auch die Interessen der Kapitalanleger beeinflusst. So erwies sich die Ferienhotellerie als sehr stabil, da die Reisebereitschaft im Freizeitbereich auch in der Krise sehr hoch blieb und für eine hohe Auslastung zu einem ordentlichen Preisniveau sorgte, sobald Beschränkungen gelockert wurden. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0