· 

E-Mobility: Anschluss gesucht / Wirelane

AHGZ - 2022-21/22 - Seite 18-: E-Ladesäulen werden für Hotels zum Standardservice. Spezialisierte Dienstleister übernehmen Installation und Handling. > Wirelane bietet Komplettpaket für Hotels > Im Zuge der steigenden Nachfrage von Hotels nach Ladeinfrastruktur haben sich bereits spezialisierte Dienstleister diesem Segment angenommen. So kooperieren beispielsweise Leonardo Hotels und die Halbersbacher Hospitality Group beim Ausbau ihrer E-Mobility- Infrastruktur mit dem 2016 gegründeteten Münchner Start-up Wirelane. Auch das Fünfsternehotel Schloss Elmau hat 30 zusätzliche Ladesäulen bei Wirelane bestellt. Das Unternehmen versteht sich als Elektro-Mobilitäts-Provider und bietet seinen meist mittelständischen Kunden Komplettlösungen für die Errichtung, den Betrieb und die Vermarktung der Ladeinfrastruktur. Hakan Ardic, Vice President Hospitality & Mobility von Wirelane, berichtet von einersprunghaft gestiegenen Nachfrage von Hotels, die inzwischen den Großteil des Kundenstamms ausmachen. Dies dürfte auch daran liegen, dass Wirelane modulare Dienstleistungspakete rund um das Thema schnürt bis hin zum Rundum-Sorglos-Angebot. So richtet sich etwa das Modell „Business Solution“ vor allem an Privathotels. Die Zusammenarbeit beginnt mit einer Beratung vor Ort zum Check der technischen Infrastruktur. … In den vergangenen Monaten profitierten viele Hotels von dem Förderprogramm „Ladeinfrastruktur vor Ort“, das 80 Prozent der Kosten kompensierte - und Wirelane den Rest. Nach dem Ausschöpfen dieses Fördertopfes steht nun die sogenannte Treibhausgasminderungs- Quote (THG) im Fokus. Kooperierende Hotels treten dabei den Handel von CO2-Zertifikaten im Zusammenhang mit dem Betrieb von Ladesäulen an Wirelane ab, die mit diesem Zertifikate-Handel in fünf Jahren ein Fünftel des Umsatzes bestreiten wollen. …ff

>>> Branchen: Technik > Haustechnik und Sicherheit > Haustechnik und Sicherheit

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0