· 

Trouble Shooter: Alles teurer nach der Grundsteuerreform?

foodservice - 2022-05 - Seite 8-: Grundstückseigentümer müssen sich den 1. Juli 2022 dick im Kalender anstreichen. Denn ab diesem Tag läuft eine viermonatige Frist, innerhalb der sie dem Finanzamt sämtliche Angaben zu ihren Grundstücken mittels neu eingeführter Grundsteuerwerterklärung liefern müssen. Hintergrund ist die längst überfällige Neuberechnung der Grundsteuer, denn bislang beruht die Berechnung noch immer auf Grundstückswerten aus dem Jahr 1964 (West) bzw. 1935 (Ost). Dass das nicht mehr den tatsächlichen Immobilienwerten entspricht, hat auch das Bundesverfassungsgericht erkannt und bereits 2018 eine Grundsteuerreform eingeleitet, durch welche die Grundsteuer im Jahr 2025 erstmals mit den angepassten Werten festgesetzt werden soll. ... Insgesamt soll die Grundsteuerreform zwar aufkommensneutral ausfallen. Allerdings ist jetzt schon klar, dass auf einige Immobilienbesitzer durchaus höhere Grundsteuerbeträge zukommen werden als bisher. Und damit nicht genug: Damit die neue Bewertung nicht wieder irgendwann zu verfassungswidrigen Werten führt, ist alle sieben Jahre eine neue Hauptfeststellung durchzuführen. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0