· 

Special Rettet die Marge: Preise anpassen

foodservice - 2022-05 - Seite 97-: Der Budgetrahmen ist längst ausgereizt, jede Stellschraube, um Kostensteigerungen aufzufangen, bereits angezogen? Spätestens dann sind Preisanpassungen unumgänglich, um weiterhin profitabel wirtschaften zu können. „Diesen Schritt sollte man dann auch entschlossen, besonnen und vor allem koordiniert gehen“, sagt Kathrin Willhardt, Nationale Leiterin des Regionalen Vertriebs Gemeinschaftsverpflegung bei Transgourmet. Denn wer überfällige Erhöhungen auf die lange Bank schiebt, der riskiert womöglich, von der weiteren Entwicklung überrollt zu werden. Durchdacht handeln statt nur noch reagieren können: „Das ist auf jeden Fall die bessere Ausgangslage“, betont die Expertin. ... „Das heißt, Gastronomen und Caterer sollten schon frühzeitig die Rechnung aufmachen, wie lange und wie weit sie eine Preiserhöhung trägt.“ Regelmäßige Updates seiner Kalkulation, am besten zu definierten Stichtagen, sind also unerlässlich. Extrem budgetgetriebene Anbieter wie im Care-Bereich oder in der Schulverpflegung stehen hier vor einer ungleich größeren Herausforderung. Doch auch in anderen Bereichen gibt es Preisschwellen. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0