· 

Special Rettet die Marge: Nebenkosten optimieren

foodservice - 2022-05 - Seite 96-: Auch steigende Betriebsnebenkosten schmälern den Gewinn zusehends. Vor allem Energie ist zum unberechenbaren Kostentreiber geworden. Bereits seit 2020 klettern die Preise für Strom, Gas und Benzin stetig nach oben; mit Jahresbeginn sind sie regelrecht explodiert. Eine Trendwende ist nicht in Sicht, im Gegenteil. „Wir müssen uns auf weitere Preissprünge gefasst machen“, prognostiziert Christian Eibl, Vertriebsleiter Gemeinschaftsverpflegung Süd bei Transgourmet. Auszuloten, ob sich ein Wechsel des Energieanbieters anbietet, könne ein Anfang sein. Viel wichtiger sei jedoch, seinen Energieverbrauch auf den Prüfstand zu stellen, Schwachstellen zu lokalisieren und Einsparpotenziale aufzuspüren. ... Mitarbeiter mitnehmen. Nur eins von vielen Beispielen, so Eibl, die verdeutlichten, dass nicht nur die richtigen Hebel entscheidend seien, sondern auch diejenigen, die sie bedienen. „Die betriebliche Energiewende kann nur gelingen, wenn Sie Ihre Mitarbeiter mit ins Boot holen.“ Aufklären, sensibilisieren und vorleben: Denn um Verhalten zu verändern, muss man nicht nur wissen, wo es hakt, sondern auch, wie es besser läuft. „An welcher Stellschraube Sie dann zuerst drehen, ist letztlich gar nicht so entscheidend. Hauptsache, Sie fangen überhaupt an!“ ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0