· 

Special Rettet die Marge: Ein großer Balanceakt - Christian Hofmann, Küchenleiter, Klinikum Kulmbach

foodservice - 2022-05 - Seite 101-: „Die Kosten gehen derzeit nur nach oben. Bei Speisenöle liegen die Preissteigerungen beispielsweise bei über150 Prozent. Wir kaufen generell hochwertige Lebensmittel ein, die schon immer einen anderen Einkaufspreis hatten. Insofern treffen uns die derzeitigen Preissteigerungen nicht ganz so hart, auch wenn unsere Lieferanten die Preise teils um 15 Prozent angehoben haben. Eine qualitativ hochwertige Speisenqualität gehört zu unserer Verpflegungsphilosophie, ja ist unser Aushängeschild. Wichtig ist, dass man die Preissteigerungen sowohl intern als auch extern klar kommuniziert, um Verständnis für die aktuelle Situation zu schaffen. Schwierig wird es für all diejenigen, die schon vorher preislich alles ausgereizt hatten. Der Kostendruck im Care-Markt ist immens hoch. Aber mal ehrlich: Wie billig sollen wir noch einkaufen? Was ist uns das Essen am Ende auf dem Teller tatsächlich wert? Wir haben insgesamt 800 bis 900 Essen täglich, davon über 300 Mitarbeiter-Essen. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0