· 

Wellness: Mini-Turbine Spart - Ecoturbino-System

First Class - 2022-05 - Seite 17-: Mit dem Ecoturbino-System können Hotels Wasser sowie Energie sparen und zugleich ihren CO2-Ausstoß reduzieren. > Touristen achten bei der Wahl ihrer Unterkunft vermehrt auf den ökologischen Fußabdruck derselben. Die Johannesbad Therme Bad Füssing in Bayern kann durch den Einsatz von über fünfhundert Miniturbinen in den Duschen der Gästeunterkünfte und Wellness-Bereiche Energie, Wasser sowie Betriebskosten sparen und zugleich ihren CO2-Ausstoß senken. Betriebskosten reduzieren > Bei den möglichen Maßnahmen zur Senkung von Energiekosten und CO2 spielt Warmwasser eine wesentliche Rolle. Vor allem in Duschen werden überdurchschnittlich große Mengen Wasser sowie Energie für die Warmwasseraufbereitung verbraucht - gerade bei den aktuell dramatisch steigenden Strom- und Gaspreisen für die Hotels eine große Herausforderung. Das weiß auch Ernst Kaser, der Leiter der Johannesbad Therme Bad Füssing: „In einer Therme verbraucht man naturgemäß viel Wasser beim Duschen, da die Kurgäste mehrere Behandlungen täglich haben, die Therme ausgiebig nutzen und entsprechend oft duschen.“ Abhilfe schafft in der Johannesbad Therme das Ecoturbino-System der Rabmer Gruppe aus Österreich. … Unterschied macht Millionen > In der Johannesbad Therme Bad Füssing wurden insgesamt 464 Zimmer und 59 Thermenduschen mit dem Ecoturbino-System ausgestattet. Jährlich spart die Therme damit rund 17 Millionen Liter Wasser, 630.000 kWh Energie und knapp 200 Tonnen CO2. Im sanitären Bereich reduziert sich der Gesamtwasserverbrauch damit um 17 Prozent. Noch in diesem Jahr wird das Ecoturbino-System deshalb flächendeckend in den Standorten der Johannesbad Unternehmensgruppe in Deutschland eingesetzt werden. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0