· 

Neue Wege / Koch des Jahres“-Wettbewerb

24 Stunden Gastlichkeit - 2022-03 - Seite 8-: Nuria Roig holte den „Koch des Jahres“-Wettbewerb 2010 nach Deutschland. Die Geschäftsführerin gibt uns nun ein paar Einblicke in den diesjährigen Wettbewerb und in die Gastrobranche > Welche Neuerungen gibt es dieses Jahr beim „Koch des Jahres“? Wir starten in die siebte Auflage „Koch des Jahres“. Und zum ersten Mal verzichten wir auf die Anonymität der Kandidaten im Wettbewerb. Über diese Entscheidung haben wir lange nachgedacht, denn Fairness in der Bewertung hat für uns oberste Priorität. Wir suchen beim „Koch des Jahres“ nicht nur nach exzellentem Handwerk, denn das dies alle Kandidaten haben, haben die vergangenen Jahre gezeigt. Wir suchen nach den Pionieren, die sich trauen innovativ zu sein und bereit sind, Verantwortung zu tragen und die Zukunft der Branche aktiv zu gestalten. ... Wo sehen Sie in Zukunft die größten Herausforderungen in der Branche? Der Personalmangel ist auf jeden Fall eine der größten Herausforderungen, vor der die Branche gerade steht. Es gibt kaum Gastronomen in unserem Netzwerk, die davon nicht betroffen sind. Das ist kein neues Problem, doch die Pandemie hat diese Schwachstelle unserer Branche unter das Brennglas gelegt. Außerdem wird die steigende Inflation, die sich durch die gesamte Lieferkette zieht, der Branche einiges abverlangen. Hinzu kommt die geplante Erhöhung des Mindestlohns auf 12 € - was natürlich eine sehr positive Entwicklung ist, zum aktuellen Zeitpunkt die gastronomischen Betriebe aber vor eine immense Herausforderung stellen wird. ... ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0