· 

Digitalisierung mit Konzept hat nicht stattgefunden" Sascha Hausmann ist CEO von Technologie-Anbieter Busy Rooms

Cost & Logis - 2022-04 - Seite 12-: Im Interview spricht er über digitale Transformation, Outsourcing, Krypto-Währung und Investment in moderne IT-Lösungen. > Herr Hausmann, hat sich die Hotellerie in der Pandemie fit gemacht für die digitale Transformation? Was man gemeinhin unter Digitalisierung versteht, ist mehr als die meisten Hotels bisher tun. Eine Digitalisierung mit Konzept hat nicht stattgefunden. Wie Hotelzimmer gebucht werden, da gibt es zu 85 Prozent die immer gleichen Schritte. Aber in den restlichen 15 Prozent, da steckt der Unterschied. Der Personalmangel in der Branche nimmt dramatische Züge an. Inwieweit lässt sich das durch Technologie kompensieren? Das kommt darauf an, über welchen Bereich im Hotel wir reden. In der Operation brauche ich ohne Zweifel Mitarbeiter vor Ort. Eine Funktion wie das Housekeeping ist ohne Mitarbeiter natürlich nicht denkbar. Beim Check-in beziehungsweise Check-out sieht das schon anders aus. In vielen Bereichen ist eine Digitalisierung machbar, spart Personal und damit Kosten, hilft, die Folgen des Personalmangels auszugleichen. Aber eben nicht überall. Inwieweit macht es Sinn, Funktionen wie etwa das Revenue Management auszugliedern? Für den Großteil der Betriebe in der Hotellerie ist die Ausgliederung des Revenue Managements eine sinnvolle Alternative. Für Hotels hingegen, die den Großteil ihres Geschäfts mit Corporates und Events machen, ist ein Outsourcing viel zu kompliziert. ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0