· 

Connectedby: „Grüne" Hotellerie - alles nur Alibi?

Cost & Logis - 2022-04 - Seite 4-5: Zu dieser Frage entwickelte sich beim connectedby-Talk eine rasante Diskussion. In diesem Text geben wir Auszüge der Diskussion wieder. … > Die Folgen des Klimawandels werden immer offenkundiger. So offenkundig, dass sich die jüngeren Generationen aufmachen, ihrem Unmut über die Entwicklung Luft zu verschaffen. Politisch steht das Thema Nachhaltigkeit längst ganz weit oben auf der Agenda. Jedes Unternehmen muss sich für den „grünen" Wandel rüsten. Für die Betriebe, die den Vorgaben nicht nachkommen, kann es schon bald richtig ungemütlich werden. „Im Sinne der Regulatorik müssen auch Hotelbetriebe ihre wesentlichen nachhaltigen Performance- Kennziffern schon in einigen Jahren hart nachweisen", verweist Professorin Dr. Sandra Rochnowski im connectedby-Talk auf die in Aussicht gestellten neuen Spielregeln. Wer beim Check der Wirtschaftsprüfer dann durchfällt, dem drohen nach den Worten der Leiterin des Instituts für Nachhaltigkeit an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin unangenehme Bußgelder. Was die Frage aufwirft, ob die Betriebe der Hotellerie darauf schon eingestellt sind. „Definitiv nicht", ist Christoph Lueg sicher. Der Geschäftsführende Gesellschafter der Friendly Hospitality GmbH, der verschiedene Hotelunterkünfte betreibt, ist zwar vom nachhaltigen Weg grundsätzlich überzeugt, sagt aber auch: „Die Gäste sind noch nicht bereit, für Nachhaltigkeit höhere Übernachtungspreise zu zahlen." … „Nachhaltigkeit ist unbedingt Chefsache", so die Inhaberin des Bio-Resorts Wildland. „Unternehmer brauchen einen klaren Plan, eine Idee, müssen entsprechende Prioritäten setzen", fordert angesichts dessen Hakan Ardic, Vice President Hospitality & Mobility für den E-Mobilität-Anbieter Wirelane. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0