· 

# Monotalk: Interview zum Thema Projektentwicklungen, Reiner Nittka, Vorstandssprecher und CEO der GBI Holding

Top hotel - 2022-04/05 - Seite 36-38: Die GBI Holding hat in den vergangenen Jahren mehr Hotels in Deutschland entwickelt und gebaut als jedes andere Unternehmen. Reiner Nittka, Vorstandssprecher und CEO der GBI Holding, ist damit nicht nur einer der profiliertesten Immobilien-Experten, sondern auch ein profunder Kenner der Spezialimmobilie Hotel mit all ihren Vorteilen und Tücken. Die Pandemie hat den Hotelimmobilienmarkt wie kaum einen anderen durcheinandergeschüttelt. Im Tophotel-Interview erläutert der 58-Jährige, wie sein Unternehmen aktuell zu Hotelentwicklungen steht, nach welchen Standorten trotz allem Ausschau gehalten wird und welche Anforderungen Hotelbetreiber durch die Pandemie an die Immobilie stellen. … Tophotel: Herr Nittka, es ist in der Branche ruhiger um die GBI Holding geworden. Entwickeln Sie überhaupt noch Hotels? Reiner Nittka: Das werde ich kurioserweise immer wieder gefragt. Ja, wir entwickeln noch Hotels. Auch wenn wir unseren Schwerpunkt aktuell in Richtung Wohnungsbau verschoben haben. Im Dezember 2021 haben wir fünf Hotels an ihre Eigentümer übergeben: Das Trio aus Adina, Hampton by Hilton und Premier Inn in Düsseldorf an die DWS Group, das Intercity Hotel in Wiesbaden an Commerz Real und das Premier Inn in Nürnberg an die Bayrische Versorgungskammer BKV. Seit Herbst 2020 ist zudem für die BKV die Kombination aus Adagio und Intercity Hotel in Heidelberg im Bau. … Die Verträge für diese Projekte wurden vor der Pandemie unterzeichnet. Wie steht es um neue Entwicklungen? Dass wir bisher keine weiteren Projekte verkünden konnten liegt nicht an unserem Unwillen, sondern vor allem am Mangel an Grundstücken zu vernünftigen Preisen. Ich habe im vergangenen Sommer persönlich alle größeren, noch expansionswilligen Hotelgesellschaften aufgesucht und wurde von deren Entwicklern gefragt, ob ich alle Grundstücke für Projekte horte, weil nichts auf dem Markt ist. Erschwerend kommt hinzu, dass einige Hotelinvestoren sehr vorsichtig geworden sind. Die Pandemie hat sie stark betroffen. Dabei entstand ein neuer Begriff, den ich bisher so nicht kannte: die sogenannte Collection Rate. Darunter verstehen die Eigentümer, wieviel Prozent der Miete noch ausstehend ist. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0