· 

Mitarbeiterbindung: Hotelkomfort in den eigenen vier Wänden

Top hotel - 2022-04/05 - Seite 32-33: Zunehmend mehr Hoteliers investieren in Unterkünfte für ihre Mitarbeitenden. Die Betriebe positionieren sich als attraktive Arbeitgeber, indem sie gleich zwei Herausforderungen begegnen: dem Personalmangel, der sich durch die Coronapandemie nochmals verschärft hat, und der weit verbreiteten Knappheit an bezahlbarem Wohnraum. > „So schön wohnen sonst nur unsere Gäste“, sagt Magdalena Kessler, die zusammen mit ihrem Bruder und ihren Eltern das Naturhotel Chesa Valisa in Hirschegg im Kleinwalsertal führt. Die Hoteliers-Familie hat drei Millionen Euro in den Bau luxuriöser Personal-Lodges mit insgesamt 16 jeweils rund 30 Quadratmeter großen Wohnungen investiert, die im August 2021 bezugsfertig geworden sind. „Wir möchten den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern beste Arbeits- und Lebensbedingungen bieten. Schließlich sind sie es, die unser Haus mit Gastfreundlichkeit, charmantem Service, persönlicher Betreuung und Herzenswärme zu jenem besonderen Ort machen, den unsere Gäste schätzen und lieben“, so die Unternehmerin, die ebenso betont: „Die Realisierung des Projekts ist auch eine Antwort auf den Personalmangel der Branche. … Neubauwohnungen mit Top-Ausstattung > Schon vor den Neubauten gab es in Hirschegg zwei Häuser für das Team. „Doch die Lodges liegen wesentlich näher an unserem Hotel und zudem direkt an der Skipiste. Mit einem Arbeitsweg von einer Minute bleibt da mehr Zeit für Freizeitaktivitäten.“ Zudem kann sich die Ausstattung der geschindelten Häuser in traditioneller Vorarlberger Holzarchitektur sehen lassen. … 20 Prozent der ortsüblichen Miete > Die Wohnungen sind in diesem Fall an den Arbeitsvertrag gekoppelt. Im Gesamtmarkt gibt es diesbezüglich sehr unterschiedliche Lösungen, die auch von den Rahmenbedingungen am Standort abhängen. Im Naturhotel Chesa Valisa gibt es keine Mietverträge. „Die Kosten für die Nutzung liegen bei circa 20 Prozent von dem, was ortsüblich wäre“, betont Magdalena Kessler. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0