· 

Geschäftsentwicklung: Die Lage bleibt herausfordernd

AHGZ - 2022-17/18 - Seite 3-: Zwar nehmen die Belastungen durch die Folgen der Corona-Pandemie ab, doch nun kämpfen Gastgeber mit neuen Hürden. > Bundesweit sind inzwischen die meisten Corona-Beschränkungen gefallen und die Branche kann in dieser Hinsicht etwas aufatmen. Das schlägt sich auch langsam in den Zahlen nieder. Nach aktuellen Erhebungen des Statistischen Bundesamts (Destatis) sind für das Gastgewerbe die Umsätze im Februar dieses Jahres real (bereinigt) um 3,5 Prozent höher als im Vormonat. Den Lockdown-Monat Februar 2021, in dem es pandemiebedingt starke Einschränkungen fürs Gastgewerbe gab, übertrafen die Betriebe sogar um mehr als das Doppelte (+ 110,2 %). Dennoch blieben die Erlöse real 32,8 Prozent unter dem Vorkrisen-Niveau vom Februar 2020. Und so ist es wenig überraschend, dass nur 25 Prozent der im Hox-Panel befragten Gastgeber mit der Auslastung ihrer Betriebe derzeit zufrieden sind. Unzufrieden hingegen sind 46,1 Prozent und 28,9 Prozent bewerten die Lage unentschieden. Bei 34,2 Prozent der Befragten liegt der Umsatz im ersten Quartal 2022 im Vergleich zum Vorjahresquartal auf gleichem Niveau, 13,2 Prozent verzeichnen einen Umsatzrückgang. …ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0