· 

Boom für 2022 erwartet: Kaffee bleibt im Aufwind

Gastronomie&Hotel Impulse - 2022-01 - Seite 18-: Die Freude an Kaffee bleibt ungebrochen! Nach einem starken Jahr 2020 verzeichnete der deutsche Kaffeemarkt 2021 ein erneutes Wachstum. Der durch die pandemiebedingten Schließungen verursachte Rückgang im Ausser- Haus-Markt wurde durch den privaten Konsum mehr als ausgeglichen. Der Pro-Kopf-Konsum von Kaffee stieg von 168 auf 169 Liter. Das entspricht rund 500 Millionen Tassen, die im vergangenen Jahr deutschlandweit mehr als in 2020 getrunken wurden. > Die positive Entwicklung im Jahr 2021 ist vor allem das Ergebnis gestiegener Röstkaffeeverkäufe im Lebensmitteleinzelhandel (LEH). So ließen Homeoffice und Lockdown den Konsum von Röstkaffee im eigenen Zuhause, bei Freunden, Familie und Bekannten um 2,1 Prozent (plus 7.900 Tonnen) steigen. „Wir sind eine Kaffeenation. Kaffee ist krisenfest und bleibt das Lieblingsgetränk der Deutschen. Im Jahr 2021 wurde noch mehr Kaffee getrunken als in den Vorjahren. Die Orte des Verbrauchs haben sich pandemiebedingt weiter verschoben", sagt Holger Preibisch, Hauptgeschäftsführer Deutscher Kaffeeverband. Im zweiten Jahr der Pandemie setzte sich der Rückgang im Außer-Haus-Markt für Kaffee fort, jedoch auf einem geringeren Niveau als 2020. Das Gesamt-Segment Out-of-Home verlor 5,7 Prozent (minus 5.800 Tonnen Röstkaffee) gegenüber dem Vorjahr. Die größten Einbußen verzeichneten (Hotel-)Restaurants (minus 25 %), Cafés (minus 15 %) und Kioske (minus 14 %). Gewinne vermeldeten u. a. Coffeeshops (plus 25 %), Schnellimbisse/Fast Food Restaurants (plus 61 %) und Bäckereien (plus 3 %). ...ff

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0