· 

Roboter - Pazzi: 80 Pizzen pro Stunde

foodservice - 2022-04 - Seite 50-: Im Herzen von Paris wird erstklassige Pizza von Roboterhand zubereitet. Der komplette Herstellungsprozess ist automatisiert - inklusive der Reinigung. Gerade mal eine Person pro Schicht wird am Pazzi-Standort in der Pariser Rue Rambuteau benötigt, um Gäste zu empfangen und Zutaten nachzufüllen. Alle weiteren Aufgaben übernimmt ein Pizzaroboter: Sobald eine Bestellung eingeht, schneidet der Bot ein Stück Teig ab, formt ihn, verteilt Sauce und Toppings und schiebt die fertige Pizza in den Ofen. Sobald diese knusprig gebacken ist, holt der Roboterarm die Pizza heraus, legt sie in eine Box, schneidet sie in sechs Stücke und übergibt sie an den Kunden. Insgesamt 80 Pizzen pro Stunde können so hergestellt werden - eine alle 47 Sekunden. 14 Pizzavarianten hat Pazzi im Angebot, die Zahl der möglichen Kombinationen sei jedoch unbegrenzt, so Geschäftsführer Philippe Goldman. Der Lohnkostenanteil am Umsatz liegt bei 13 Prozent. Pazzi, das ist die Idee von zwei jungen französischen Ingenieuren, die sieben Jahre und eine Million Euro in die Perfektionierung des Roboterprototyps investierten, der im November2019im35KilometervonParis entfernten Einkaufszentrum Val d’Europe an den Start ging. Von Anfang an war es ihr Ziel, eine Restaurantmarke rund um ihre Technologie aufzubauen - mit dem Anspruch, ein qualitativ sehr hochwertiges Endprodukt anzubieten. Für die Entwicklung des Teigs, der nach einem traditionellen BrotbackverfahrenmiteinerGärzeitvon24bis 36 Stunden hergestellt wird, stützte sich Pazzi auf das Know-how des dreifachen Pizzaweltmeisters Thierry Graffagnino. Der Teig wird in der Zentralküche von Pazzi hergestellt, wo auch Desserts, Getränke und andere Zutaten vorbereitet werden, bevor sie ins Restaurant geliefert und in die Maschine gefüllt werden. …ff

>>> Branchen: Technik > Haustechnik und Sicherheit > Roboter / Automation in Hotellerie und Gastronomie

 

 

  

Kommentar schreiben

Kommentare: 0